Auch wenn die Spannung nach dem Jahreshöhepunkt etwas raus ist, die erfolgreichen deutschen Werfer zeigen sich dem Publikum in der Heimat, nachdem sie vor kurzem noch in Japan für Edelmetall gesorgt haben.

In Sondershausen gewann der frischgebackene Vizeweltmeister Robert Harting heute das Diskuswerfen mit 63,82m. Er hatte dabei mit schwierigen Windverhältnissen zu kämpfen (Rückenwind), brachte in Anbetracht der Umstände aber eine gute Leistung zustande. Schwieriger war es für die Speerwerfer. Peter Esenwein – in Osaka nur um wenige cm in der Quali gescheitert – gewann den Wettbewerb mit 72,99m und blieb damit fast 10m hinter seiner Saisonbestleistung zurück.
Steffi Nerius (WM Bronze) gelangen 63,35m, Linda Stahl (WM-Achte) kam auf 58,10m.

Hochkarätig auch das Starterfeld in Thum. Der WM-Fünften Petra Lammert (19,07m) gelang dabei die Revanche gegen die Bronzemedaillengewinnerin Nadine Kleinert (18,75m). Vor den beiden platzierte sich die Weltmeisterin Valerie Vili aus Neuseeland mit 19,24m.

Eine überraschende Niederlage musste die jetzt dreimalige Weltmeisterin im Diskuswurf hinnehmen. Franka Dietzsch kam auf lediglich 52,66m – aufgrund ihrer Achillessehnenprobleme warf sie aber nur aus dem Stand. Schön, dass sie sich dem Publikum trotzdem zeigte!

ET
to-be-strong.de