Action pur im Hause Schulz – der to-be-strong-Wrestler ist derzeit gefragt und kann sich vor Auftrittsmöglichkeiten kaum retten.
Am vergangenen Wochenende war Patrick mit dem German National Wrestling Team in Dänemark. Gegen die unerfahrenen dänischen Athleten behielten die Gäste ganz klar die Überhand, bis der Ringrichter wohl teils aus Mitleid, teils aufgrund von Respekt vor dem fanatischen Publikum, Patricks Team wegen “überzogener” Härte disqualifizierte.
Bemerkenswert nicht nur der Kampf selber, sondern auch die Fahrt: 11 Stunden hin, 15 Stunden zurück!

Das Wochenende davor hatte Patrick einen Doppelauftritt. Besonders sein Kampf gegen Pierre Le Mey beeindruckte die Fachleute, welche aber auch aufgrund der Nehmerqualitäten des Franzosen beeindruckt waren.

ET
to-be-strong.de