Müde und erschöpft, vor allem aber glücklich über die erbrachten Leistungen und die damit erzielten Platzierungen sind die Highlander der Teams “to-be-strong” und “to-be-stronger” nach einem langen Tag endlich wieder zuhause eingetroffen!

Wir vom Team “to-be-strong” konnten dabei nur 7 Wochen nach unserem sechsten Platz (von 18 Teams) bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Kempen in unserem erst zweiten Wettkampf einen tollen Erfolg feiern, da wir für uns überraschend die amtierenden Deutschen Meister – die “Stoneheads” aus Nettetal – schlagen konnten. Die Stoneheads traten auf einer Position verändert an, laut eigener Aussage also nicht mit ihrem nominell stärksten Team.
Trotzdem sind wir natürlich sehr stolz auf diesen Erfolg und hoffen, durch weitere Erfahrung und Training mit nach und nach optimierten Equipment auch bei den nächsten Wettkämpfen für die Stoneheads ein ernstzunehmernder Gegner zu sein, wenn sie in sogenannter Bestbesetzung antreten. icon wink Team to be strong gewinnt die Highlandgames in Xanten

Apropos Bestbesetzung… wir stehen da vor einem Luxusproblem, denn auch das Team “to-be-stronger” hat mit dem vierten Platz exzellent abgeschnitten, nur 3 oder 4 Punkte hinter dem Drittplatzierten. Dieses Team setzte sich aus sechs Neulingen zusammen, die alle ihr HLG-Debut ablieferten, dies aber in einer Art und Weise, die mich sehr überraschte. Es fehlte wirklich nur an Kleinigkeiten, die Jungs hätten mit ein bisschen mehr Erfahrung aus dem Zweikampf um den Sieg einen Dreikampf machen können. Nicht zu vergessen: drei der sechs Athleten sagten erst kurzfristig zu und haben bisher aber auch GAR NICHT disziplinspezifisch trainiert!
Nun stehen wir natürlich vor der Qual der Wahl, 12 starke Athleten und noch einige Interessenten in der Hinterhand.

Wir haben heute schon gescherzt, dass wir bald mit einem dritten Team antreten werden: to-be-strongest! Dann gehen mir aber auch schon die Superlative aus. ^^

Euer

Highlander-Torsten
to-be-strong.de