to-be-strong-Vorzeigeathlet Sven Knebel hat sich bereit erklärt, uns ein klein wenig Einblick in seine derzeitigen Ernährungsgewohnheiten zu geben. Sven hat eine erfolgreiche Frühjahressaison bestritten mit 2 zweiten Plätzen in der Männerklasse 2 bei den Württembergischen und den Nordrhein-Westfälischen, danach belegte er bei den Deutschen Meisterschaften einen hervorragenden siebten Platz. Sven ist gerade dabei, die Grundlagen zu legen für die nächste Wettkampfsaison (möglicherweise Herbstsaison 2008, das steht aber noch nicht fest) und er versucht, Qualitätsmasse aufzubauen, um dann nach erfolgter Diät noch etwas mehr auf die Waage zu bringen als dieses Frühjahr.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Sven – der für sein rationales und besonnenes Vorgehen bekannt ist – Elemente in seiner Ernährung hat, die auch anderen Athleten deutliche Fortschritte bringen könnte, beispielsweise das Ernährungsprinzip der Metabolen Diät (sehr proteinreich, wenige Kohlenhydrate).

Aber lassen wir Sven selber mal zu Worte kommen:

ET: Du bist nach deiner erfolgreichen ersten Wettkampfsaison gerade dabei, etwas Masse aufzubauen, um beim nächsten Mal noch 1 oder 2 kg mehr auf die Waage zu bringen. Bei welchem Gewicht stehst du momentan?

Sven Knebel: 1-2 Kilo? Ich hoffe das da noch ein bisschen mehr draufkommt , hehe. Im Moment bin ich bei zwischen 89 – 90 Kilo (auf etwa 1,70m). Die Form ist noch ganz in Ordnung, bis jetzt kann ich meine Füße noch sehen. ^^ Nö, also Spaß beiseite, klar hab ich ordentlich Wasser gezogen, aber meine Bauchmuskeln sieht man immer noch ganz deutlich wenn ich sie anspanne. Ich werde versuchen diese Form zu halten und noch ein paar Kilo draufhauen.

ET: Na ja, ich dachte eher an 1-2kg, die am Ende übrig bleiben nach der nächsten Wettkampfdiät. Auf wieviel meinst du wirst du hochgehen maximal?

Sven Knebel: Hmm, ich denke und hoffe das ich am Ende auf ca. 95 Kilo stehe. Wenn die Form soweit stimmt, dann bin ich mehr wie zufrieden.

ET: Kannst du sagen, wo dein Körperfettanteil momentan ungefähr liegt?

Sven Knebel: Oje, leider nicht… Hab den schon lange nicht mehr gemessen….dürfte aber nicht alzuhoch sein. Auf meine Beinen sieht man noch ein paar Adern, bin also im grünen Bereich.

ET: Wieviele Mahlzeiten nimmst du täglich zu dir?

Sven Knebel: Zwischen 4-6 Mahlzeiten, je nachdem. Ist ganz unterschiedlich da ich im Moment keinem striken Plan mehr folge. Aber 4 Mahlzeiten sind das Minimum, muss ja schließlich auf meine Kalorien kommen.

ET: Wieviele Kalorien hast du im Durchschnitt täglich?

Sven Knebel: Gute Frage…. Ab und zu zähle ich die auch zusammen um ein bisschen eine Kontrolle zu haben. Es werden wohl so um die 2.500 – 2.800 sein, was nicht wirklich viel ist. Aber ich habe nach den Wettkämpfen lieber etwas niedriger angefangen. Ich werde jetzt die Menge langsam erhöhen, bis ich wieder bei 3.500 – 3.800 kcal bin. Letztes Jahr war die Menge genau richtig um langsam aber sicher aufzubauen.

ET: Variierst du die Kalorienzufuhr innerhalb der Woche oder nach Trainingstag/ trainingsfreiem Tag getrennt?

Sven Knebel: Ja, an Trainingstagen mehr, an trainingsfreien Tagen weniger. Der Unterschied dürfte so um die 500 kcal sein. Ich glaube, dass man an trainingsfreien Tagen nicht so viele kcal braucht. Leider kann man sich ja keine Muskeln anfressen, sondern muss dafür trainieren, deshalb braucht man sich an solchen Tagen auch nicht zufressen bis zum geht-nicht-mehr. Der Körper kann auch so das bisschen Gewebe aufbauen…

ET: Wie ist die Zusammensetzung (Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett) etwa?

Sven Knebel:
Hmmm, also ich befolge immer noch die Prinzipien der Metabolen Diät, da ich mit zu vielen Carbs einfach zu fett werde. Heißt bei Trainingstagen gibt es 3 Stunden vor dem Training ne Portion Carb und danach. Morgens nur ein bisschen Obst. Das Eiweiß halte ich ziemlich hoch und das Fett sehr niedrig.
An trainingsfreien Tagen gibt es morgens wieder ein bisschen Obst und ab 12.00 dann nur noch Eiweiß und Fette.
Die Beibehaltung ist ganz grob wie sie in der Diät ( oder besser Ernährungsform, ne Diät ist es ja nicht mehr ) sein sollte also ca. 60% Eiweiß / 10 bzw. 30 % Kohlenhydrate und 10 bzw. 30 % Fett.
Wobei ich in letzter Zeit bei den Trainingstagen ein bisschen weniger Eiweiß esse und dafür mehr Carbs. Ich zähle das ganze aber nicht mehr so genau.

ET: Welche Supplements setzt du ein und wie?

Sven Knebel: Ach nehme nur Whey Pulver, normales EW-Pulver, Kre-Alkalyn, Glutamin, Mulitivtamine, Fischölkapseln, Zink und Basica zu mir.
Vor dem Training gibt es immer noch nen kleinen Whey Shake und 2 Kre-Alkalyn Kapseln. Nach dem Training dann wieder Whey – diesmal Isolat - , Basica, nochmal 2 Kapseln Kre-Alkalyn (an Tagen, wo ich nicht trainiere, gibt es 2 Kapseln morgens nach dem Aufstehen) und Glutamin.
Die Multivitamine gibt es morgens und abends. Das Zink nehme ich bevor ich ins Bett gehe und die Fischölkapseln werden über den Tag verteilt zu mir genommen.
Das normale EW-Pulver nehme ich wenn ich zu faul bin mir ein gutes Stück Pute in der Pfanne zu machen ( was leider sehr oft vorkommt… ) oder ich einfach nicht die Zeit habe, weil es schnell gehen muss.
Gerne futtere ich auch die Carb Control Riegel, vor denen ich aber nur warnen kann, denn die sind nicht nur lecker und haben gute Nährwerte, die machen süchtig!

Demnächst möchte ich eines von diesen NOX Produkten versuchen, die sollen ja angeblich ganz gut sein.

ET: Vielen Dank für deine ausführlichen Antworten und viel Erfolg bei deinem Vorhaben, bald in noch besserer Form als letztes Mal anzutreten!

Sven Knebel sponsored by to-be-strong.de