Gestern und heute war ich bei meinem Ferntrainer Uwe Mundt in Lübeck. Das Kurztrainingslager war kurzfristig anberaumt worden, um einige grundlegende Dinge zu klären. Das Training zusammen mit direktem Feedback bringt im Regelfall halt doch mehr, als eine Einheit komplett durchzuziehen und dann evt. einige Videos zum Begutachten durch die Republik zu schicken. Gerade da ich mit der Drehstoßtechnik beim Kugelstoß leider größere Probleme hatte, wollten wir hier eine Basis schaffen, auf der aufgebaut werden kann.

Fazit nach 2 Tagen in Lübeck: es hat sich absolut gelohnt. Schon die erste Einheit gestern Abend brachte mir mehr als die letzten 10 Trainings zusammen! Auch das anschließende Diskuswerfen verlief besser als ich es mir hätte vorstellen können. Wir haben vom Stützabwurf auf den Sprungabwurf umgestellt (Unterschied: früher stand ich beim Abwurf mit beiden Füßen auf dem Boden, jetzt befinden sie sich in der Luft) und obwohl ich nach über 17 Jahren mit Stütz jetzt erstmals mit Sprungabwurf geworfen habe, klappte es gleich zu Beginn besser als mit meinem – zugegebenermaßen technisch nicht gerade perfekten – Stützabwurf.

Auch das heutige Training (nur Kugel) verlief super, so dass ich vollkommen zufrieden nach Hause fahren konnte. Die Investition in diesen Kurztrip hat sich definitiv gelohnt.
Uwe versteht es, Sachen so zu erklären, dass ich es umzusetzen verstehe. Sein Fachwissen paart sich mit den nötigen didaktischen Fähigkeiten, so dass auch ich schließlich mitbekomme, was ich machen soll. Glücklicherweise gelang es mir auch zu einem Gutteil, die Anweisungen umzusetzen.

Lübeck selber ist eine sehr interessante Stadt. Jetzt weiß ich auch, warum wir damals vor fast 20 Jahren auf der Klassenfahrt durch die Stadt geschleppt wurden. Nur dass ich es damals nicht so zu schätzen wusste. ^^

to-be-strong.de