Montag, 31.März 2008

Ich hatte am Wochenende wieder an beiden Tagen Seminar und extrem wenig geschlafen. Fühlte mich heute insgesamt sehr schlapp, das Training war aber trotzdem erstaunlich gut. Weiß auch nicht, wo ich das hergeholt habe. Vielleicht lag’s aber auch am Kre Celerator vor dem Training…

Ich habe mittags trainiert. Es ging los mit Brust, hier zuerst ein Supersatz mit 2 Übungen

flaches Kurzhantelschrägbankdrücken 4xje50
Dips (betont tief und langsam) 6x

Danach noch ein Pausensatz Kabelcrossovers mit Pausen von 10 und 15 Sekunden: 8+3+3xje 35

Das Rückentraining begann mit einem Reduktionssatz sitzendem Kabelrudern. Ich habe von einem der beiden Inhaber unserer Studios zwei Ketten mit Karabinerhaken zugesandt bekommen. Die sind vor allem für Brustübungen am doppelten Kabelzug, damit auch diejenigen, die keine 2,50m Spannweite haben, besser an die Griffe kommen. Habe das bei den Kabelcrossovers schon ausprobiert, war klasse, aber habe diese Ketten dann auch gleich mal beim Rudern angewandt. Habe beide Ketten benutzt und zwei Einzelgriffe drangebastelt. Konnte dann anstatt Richtung Bauchnabel ein bisschen zur Außenseite der Taille ziehen und im Rücken besser kontrahieren.
5×95 + 3×85

Danach einen Pausensatz (10″) Latzug mit Untergriff, 8 + 1 1/2 + 2x 80
Zum Schluß die Nautilus-Überzugmaschine 11×84

Weiter ging’s mit den Schultern. Zuerst ein Supersatz aus Hammer Strength-Schulterpresse (6 1/2x 95) und Hammer Strength-Seithebemaschine (4 durchgehende + 6 Einzelwiederholungen x je 13,75).
Anschließend noch Frontheben am Kabelzug 8×30.

Zum Schluß noch einen Satz reverse Butterfly sowie einen Dreiersatz für den Bauch aus Beinheben hängend, liegendem Beinheben sowie reversen Crunches. Kurz unter die Sonne, einen Gang in den Wärmeschuppen, bisschen frisch gemacht und weiter gearbeitet…

Dienstag, 1. April 2008

102kg. Heute ging es mal wieder auf den Sportplatz. Mache ich momentan leider viel zu selten. Könnte natürlich auch daran liegen, dass ich dafür ein Auto bräuchte, aber über kein einsatzfähiges verfüge. Ist natürlich nicht gerade der Bringer für die Freiluftsaison, aber ich kann’s nicht ändern.
Bin heute zusammen mit Ole auf den Sportplatz gefahren und was mich besonders gefreut hat, auch unser alter Recke Olli kam mit. Nach seiner Schulter-OP im Herbst war es sein erstes Wurftraining und es hat ihm sichtlich Spaß gemacht. Wir hatten auf jeden Fall viel zu lachen, kann mich kaum an eine so gute Stimmung beim Training erinnern.

Wir haben von allem ein bisschen gemacht. Mein Training bestand aus ein bisschen Kugelstoßen (4x Stand, 6 oder 7x Angleiten, ein paar Speerwürfen aus dem 3er- und 5er-Rhythmus…

Des Weiteren haben wir unser neues Equipment ausprobiert. So haben wir jetzt neue Hufeisen, deutlich größer als die alten. Ein herzliches Danke an Suse und Gogo, die den Kontakt zu dem Schmied hergestellt haben und mir die Dinger mitgebracht haben.
Aber auch Highlander-Thomas war – auch wenn er zu diesem Training nicht kommen konnte – nicht träge und hat zwei Wurfgewichte anfertigen lassen. Hammergeile Dinger, ein klitzekleines bisschen schwerer als die Originalwettkampfgewichte, aber echt super. Wir kamen aus dem Glotzen gar nicht mehr raus, als wir die Dinger sahen.

Wir haben erst Hochwurf gemacht (ich 10x rechts und 7x links), dann die Kette ein bisschen verlängert und auf Weite geworfen. Da habe ich dann aber nur noch je 3-4 Würfe gemacht pro Seite. Unglaublich aber vor allem, wie Olli die Gewichte nach so langer Pause weggeschleudert hat, sei es mit rechts oder mit links.
Beim Hochwerfen haben wir vor allem an der Technik gefeilt. Habe mir da von Olli ein bisschen was zeigen lassen, da er es augenscheinlich deutlich besser drauf hatte als ich.

Mit dem Hufeisen haben wir immer zwischendurch mal geworfen, ich kam auf knapp über 50 Würfe. Gerade da möchte ich bis zum ersten WK aber noch ne Menge machen.

Vom gestrigen Training habe ich übrigens einen netten Muskelkater in der Brust…

Mittwoch, 2.April 2008

Heute sehr viel gearbeitet von früh morgens bis spät abends. Kein Training.
Irgendwie scheine ich mir im linken Bizeps gestern beim Werfen ein bisschen einen weggeholt zu haben…

Donnerstag, 3.April 2008

Morgens kratzt der Hals ein bisschen. Das ist mal gar nicht so toll, lässt zum Glück im Laufe des Vormittags nach. Verzichte aber trotzdem auf Training heute. Am 15 Uhr dann Arbeiten und eigentlich fühle ich mich auch noch gut, die Kraft lässt aber leider rapide nach, im gleichen Maße wie das Kratzen im Hals wieder zunimmt. Ich sage den letzten Trainingstermin schweren Herzens ab und gehe ein bisschen eher nach Hause.

Freitag, 4.April 2008

101kg. Nicht viel gegessen die letzten Tage. Muss heute nicht im Studio arbeiten, daher zum Glück auch nicht viel reden. Eine Wohltat für den Hals, wenngleich es nicht bedeutend besser geht. An Training ist so natürlich nicht zu denken, das wäre leichtsinnig und würde auch gar nichts bringen. Ich sehe ein, mein Körper hat sich diese Pause genommen, sozusagen als Reaktion auf ne Menge Streß und viel zu wenig Schlaf in letzter Zeit. Werde da einiges versuchen zu ändern in nächster Zeit, vor allem wieder mehr Schlaf einplanen, auch wenn man dann mal nicht alles schafft was man sich vorgenommen hat.

Samstag, 5.April 2008

101 1/2kg. Heute Rhetorikseminar. War echt interessant, aber für meinen Hals so ziemlich das letzte, was ich gebrauchen konnte. Bin froh, als es abends vorbei ist.

Sonntag, 6.April 2008

100 1/2kg. Der Gewichtsverlust macht mir ehrlich gesagt nicht wirklich zu schaffen. Das ist schnell wieder drauf wenn der Appetit wieder da ist. Heute wieder zum Seminar, zum Glück aber nicht so lange. Trotzdem hat sich mein Gesundheitszustand verschlechtert. Ich fühle mich zwar nicht wie sonst wenn ich krank bin schlapp, es bleibt alles auf den Hals beschränkt, aber ich habe einen Reizhusten entwickelt, der äußerst unangenehm ist. Obwohl es kaum etwas abzuhusten gibt, so habe ich doch immer wieder einen extremen Hustenreiz und das Husten selber schmerzt. Versuche das durch verschiedene Lutschpastillen, Hustenbonbons und literweise Tee zu bekämpfen, aber vor allem abends wird es schlimm, als ich mich hinlege. Dabei hatte ich nachmittags, als ich erschöpft vom Seminar nach hause kam, doch so prima geschlafen. Ich bekomme von der Herrin des Hauses den Befehl, morgen den Arzt aufzusuchen. Aye aye, sir!

Nächste Woche gehts weiter, hoffentlich auch bald wieder mit Trainingsberichten…

ET
to-be-strong.de