Montag, 24.März

104,5 kg – hui, gut reingehauen das Wochenende!

Heute nochmal Training mit Paul und Sven. Da die beiden mittags gen Heimat düsen wollen haben wir uns früh im Studio angekündigt: 10 Uhr. Na ja, wir tun mal einfach so, als ob wir nicht lange auf dem Osterfeuer gewesen wären und danach nicht noch in dem Laden mit dem großen “M”. Ok, das war jetzt das vierte Mal an diesem Wochenende, das sollte auch reichen.
Habe mich immer gefreut wenn ich dort Michael getroffen habe, der bei mir im Studio trainiert. Was der an diesem Wochenende wohl von mir gedacht hat? Egal aber was du denkst, Micha, einmal sei es dir noch gesagt: wenn ich bei dir auf die Arbeit komme, dann möchte ich bitte explizit KEINEN Karottenmuffin und auch KEINE Gemüsesticks angeboten bekommen. Wenn du mich siehst, dann pack mir ein paar Burger aufs Tablett, paar Pommes, nen Zuckershake und als Nachspeise ein Eis. Ich will mich danach schlecht fühlen, teils weil ich ein schlechtes Gewissen habe, teils weil mir einfach schlecht ist!

Aber zurück zum Training. Brust, Rücken und Schulter standen an…
Los gings natürlich mit Brust. Habe einen Reduktionssatz Kurzhantelschrägbankdrücken gemacht: 4+1x je 50, 3x je 40, 2+1x je 32,5. Hier ein Video davon.
Danach noch einen Satz Kabelcrossovers sitzend. Diese Übung habe ich in irgendeiner Muskelzeitschrift entdeckt, als ich mit den Jungs bei meinem Kumpel Ingo war. War ok, aber jetzt nicht sooo der Oberknaller. Werde es aber öfters mal probieren.

Was für ein Skandal, da war doch glatt meine erste Rückenübung besetzt. Na ja, habe ich halt das Schultertraining vorgezogen. Zuerst ein Pausensatz an der Hammer Strength-Schulterpresse mit 10″-Pausen: 8 + 1 + ne halbe x 90kg. Bei drückenden Bewegungen regeneriert der Muskel bei mir deutlich langsamer als bei ziehenden. Erklären kann ich’s nicht, auch wenn ich mir schon mal Gedanken darüber gemacht habe…
Danach ebenfalls einen Pausensatz an der Seithebemaschine, erste Pause 10″, zweite Pause 15″: 8+2+2x je 15.

Hintere Schulter hebe ich mir für nach dem Rückentraining auf…

Also auf zum oberen Rücken, Kreuzheben habe ich ja erst vorgestern gemacht.
Ich begann mit Rudern sitzend im taillenbreiten Obergriff. Diese Übung werde ich hier bald mal näher vorstellen: 6+2 Intensivwiederholungen mit 95kg.
Danach nen Pausensatz (10″/ 15″) Latzug im Untergriff: 5+2+2x 90.
Schließlich noch an die Nautilus-Überzugmaschine: 10x 79,3. Was für ne geile Maschine!!! Habe ich letzte Woche zwar schon mal geschrieben, aber das kann man gar nicht oft genug sagen.

Für die hintere Schulter dann einen Satz reverse Butterfly mit reversem Griff, hier auch nen Pausensatz (10″-Pausen): 10+4+3x 77,1.

Fürn den Bauch einen Satz an der Bauchmaschine, einen Satz Beinheben hängend mit gestreckten Beinen sowie drei Sätze Russian Twist.

Training hat recht lang gedauert, man hat zwischendrin doch mehr gequatscht als normalerweise.
Sven hat heute Beine trainiert. Hammerhart, was er für Kniebeugen macht. Sicherlich, seine Hebel sind gut, er ist recht klein, das nutzt er aber voll aus und macht wirklich tiefe und saubere Beugen. Werde noch ein Video dazu hochladen, das war schon imposant!
Sven meint gerade ich soll schreiben er hätte mit 300kg gebeugt. Na ja, ganz soviel war es dann doch nicht, aber schon sehr viel.

Schade dass das Wochenende mit den Jungs vorbei ist. War sehr lustig, wenngleich auch sehr anstrengend und kostenintensiv (immer Essen gehen, hehe).

Dienstag, 25.März

Dienstag ist Kurstag. Vormittags war ich zufällig gerade im Studio, als der Bauch-Beine-Po-Kurs (den ich ja letzte Woche besuchte, siehe dazu Bericht der letzten Woche) fertig war. Wurde geschimpft, warum ich nicht dabei war. icon smile Kugel, Diskus, Highlandgames   Teil 8   Trainingswoche 13/2008

Ging dann nachmittags zum Training, dieses Mal stand Rückengymnastik bei Suse an. Gibt nicht viel dazu zu sagen. Es war nicht so schmerzhaft und insgesamt recht angenehm. Habe akut zwar keine Rückenprobleme, aber es hat gut getan. Wenn’s zeitlich passt, werde ich sowas öfter mal mitmachen.
Da das jetzt aber nicht wirklich ausreichend war, habe ich anschließend noch ne halbe Stunde den Crosstrainer malträtiert. Dabei je 1 Minute Belastung nach 4, 8, 12 und 16 Minuten.

Mittwoch, 26.März

104kg. Kein Training.

Donnerstag, 27.März

103kg. Heute den ganzen Tag in Action, wollte eigentlich bisschen Cardio machen, absolut keine Zeit dazu gefunden!

Freitag, 28.März

102 1/4kg. Was für ein scheiß Tag. Auto kaputt. Entweder ne kostenintensive Reparatur oder an nen neuen Wagen denken. Bin erst um 21 Uhr ins Studio gekommen. Das ist eigentlich überhaupt nicht meine Zeit zum Trainieren! Anders gings aber nicht, am Wochenende stand an beiden Tagen Seminar an.

Begonnen habe ich das Training mit den vorderen Oberschenkeln. Diesmal wieder ein Supersatz, bestehend aber jetzt aus drei Übungen:
Frontkniebeuge 5×110
Beinpresse 6×300
Beinstrecken 4 + 3 Einzelwdh. x 20 Platten

Wow, das ballert!

Danach die hinteren Oberschenkel. Habe das volle Gewicht beim Beinbeugen aufgelegt mit allen Zusatzgewichten, also 92,75. Nachdem ich zuletzt immer so 5 Wdh rum gemacht habe waren es dieses Mal 7. Toll!!!

Seit Ewigkeiten mal wieder Kreuzheben ohne Beinbeteiligung im Anschluß daran. Eine der schlimmsten Übungen, was Muskelkater nach einer Pause angeht. Ich erinnere mich noch, erst wenige Tage vorher jemanden gewarnt zu haben, diese Übung Schritt für Schritt wieder reinzunehmen. Habe trotzdem Wein getrunken, obwohl ich sonst immer Wasser predige. Warum ich 120kg aufgelegt und damit 7 Wdh (dann lies die Griffkraft nach) gemacht habe, das kann ich im nachhinein nicht beurteilen. Egal, ist geschehen!

Noch nen Supersatz für den Trizeps (Dips an der Maschine 9×55 und Trizepsdrücken am Seil mit geradem Griff 7×75) sowie einen für den Bizeps (sitzende Kurzhantelcurls mit beiden Armen gleichzeitig 7xje 25 und Schrägbankcurls 6xje 15), kurz Abwärmen, that’s it!

Kurz ins Solarium und erst 23 Uhr zuhause gewesen. Mal gut, dass dort noch viel zu tun war und ich am nächsten Morgen zum Seminar früh raus musste. 4h Schlaf pro Nacht reichen ja, hehe. Nachts dann auch noch mit Krämpfen in den Beinbeugern aufgewacht, woher die wohl kamen???

War aber trotzdem ein gutes Training, trotz der widrigen Umstände. Hat’s vielleicht auch daran gelegen, dass ich vorher 2 statt 1 Kapsel Kre Alkalyn Pro genommen habe? Ich werde es mal weiter testen…

Samstag, 29. März

Starker Muskelkater in den Beinbeugern. icon smile Kugel, Diskus, Highlandgames   Teil 8   Trainingswoche 13/2008

Abends bisschen Stretching gemacht.

Sonntag, 30. März.

Noch immer Mk, hehe. Wieder wenig geschlafen durch Zeitumstellung, früh aufstehen zum Seminar usw. Abends bisschen gedehnt und nen ausführlichen Spaziergang gemacht. Nächste Woche werde ich wieder ein klein wenig mehr Zeit zum Training haben.

Bis dahin den interessierten Lesern alles Gute!

ET
to-be.strong.de