Montag, 3.März 2008

Vormittags einem Kollegen beim Umzug geholfen. Hat nicht lang gedauert, aber die leichten Sachen hatte er auch schon selbst befördert, sprich es blieben vor allem Kühlschrank und Waschmaschine übrig. Ich war klitschnass geschwitzt danach.

Am frühen Nachmittag dann ein lockeres Beintraining. Da das Knie leicht gereizt ist auf Kniebeugen erstmal verzichtet.

Beinpresse 2x14x280
Beinstrecken 12x/10x 20 Platten
Beinbeugen liegend 6×86

War ein extrem kurzes Training.

Dienstag, 5. März 2008

104 3/4kg. Vor dem Arbeiten kurz auf den Crosstrainer für 20 Minuten. Dabei zweimal 1 Minute belastet (nach 7 und 12 Minuten). Kurz unter die Sonne, einen Gang in die Sauna…

Vor dem Training hatte ich eine sehr angenehme Rückenmassage. Wenn man mehr Geld hätte, sowas könnte man sich öfter gönnen…

Habe starken Bizeps-Muskelkater. Teils vielleicht vom Training, verstärkt aber durch die Umzugsgeschichte.

Mittwoch, 6.März 2008

104kg. Heute kein Training, aber sehr viel zu Fuß unterwegs gewesen. Ich schätze insgesamt so 15km. Ist man ja heutzutage kaum mehr gewohnt, da muss das mal explizit als Trainingsreiz gewertet werden. icon smile Kugel, Diskus, Highlandgames   Teil 6   Trainingswoche 10/2008

Noch immer starker Muskelkater im Bizeps, heute wären keine Zugübungen drin gewesen.

Donnerstag, 7. März 2008

104 1/4kg. Heute standen Rücken und Schulter an. Nach dem Aufwärmen begann ich mit Kreuzheben. 5kg mehr als beim letzten Mal (165kg jetzt), damit 5 Wdh. bei 10 Sekunden Pause zwischen den Wdh. Ist noch steigerungsfähig. Ich denke beim nächsten Mal werde ich 170 probieren. Habe mir dieses Mal Hilfestellung rangeholt. Unsere Hantelscheiben sind ja eckig, was soweit sehr praktisch ist, nicht aber, wenn man beim Kreuzheben absetzt und die Hantel sich schräg hinlegt. Ich stehe beim Kreuzheben vorm Spiegel und schräg dazu zu stehen würde mich irritieren, die Hantel wiederum gerade zu legen würde mir die Pause nehmen.

Es ging weiter mit dem oberen Rücken:

Latzug mit breitem Obergriff 7×85
Hammer Strength-Rudern 5×130 + 3 Einzelwiederholungen
Latzug im mittelbreiten Untergriff 7×80
Nautilus-Überzüge 12×77 (GEILE MASCHINE!!!)

Für die Schulter dann:

Stehendes Kurzhanteldrücken 4 1/2x je 30kg, 5 1/2x je 27,5kg
Hammer Strength-Seitheben 11xje 12,5kg
Butterfly revers (für die hintere Schulter) 10×86.5kg

Schließlich auch wieder ein bisschen Trapezmuskulatur. Kurzhantelschulterheben stehend: 17x je 37,5, 10x je 42,5. Bis zum Muskelversagen kann ich da nicht gehen, dazu reicht meine Griffkraft nicht aus. Tut aber gar nicht Not, so viel Wert lege ich auf diese Muskeln ohnehin nicht.

Für den Bauch 2 Sätze gestrecktes Beinheben hängend und 1 Satz an der Bauchmaschine, 15 Minuten Abwärmen auf dem Crosstrainer und ein bisschen unter die Sonne.

Freitag, 8. März 2008

Muskelkater im Bauch und im Nacken. Trainingsfrei. Dafür sollen am Wochenende 2 Einheiten anstehen.

Samstag, 9. März 2008

Heute wieder auf den Sportplatz. Im Knie merke ich nichts mehr, kann ich es also mal wieder wagen.
Highlander-Ole kommt mit. Da der ab mittags arbeiten muss und ich mich natürlich danach richte, wird recht früh trainiert. Ab 10 stehen wir auf dem (nassen) Rasen. Wie ich das hasse. Es muss nicht warm sein zum Training, aber nass – das ist Käse. Muss man die Kugel immer ausbuddeln, sauber machen usw… nasser Ring ist scheiße, nasse Füße sowieso.
Nun ja, nach dem Aufwärmen legen wir mit ein bisschen Medizinballarbeit los. Ist die erste Wurfeinheit für Ole dieses Jahr, da wollen wir erstmal Grundlagen schaffen. Machen sehr viele verschiedene Stöße und Würfe, jeweils mit beiden Seiten wenn es einseitige Bewegungen sind. Während ich aus dem Ring stoße, macht Ole dasselbe ganz Highlandgames-getreu vom Rasen aus. Ich arbeite heute wieder mit der Männerkugel. 6 Stöße aus dem Stand (12,97) und 6 aus dem Angleiten (13,39m). Weder Hand noch Knie schmerzen, das ist gut, aber ich will es auch nicht übertreiben. Beim nächsten Mal wieder ein bisschen mehr.
Mit dem Diskus 8 Standwürfe und 12 aus der Drehung. Die ersten Drehwürfe würden mir die Tränen in die Augen treiben, wenn ein von mir betreuter Athlet so werfen würde. Aber da ich es war bleibt mir nix anderes übrig als weiter zu machen. Wird dann auch nach und nach besser. Hat schon wieder ein bisschen Spaß gemacht nach so langer Pause.
Ole hat zwischenzeitlich eine Menge Stöße absolviert. Erst mit der Kugel, dann mit dem 15kg-Stein. Jeweils aus dem Stand, jeweils links und rechts. Für ihn steht dann noch ein bisschen Gewichtshoch- und -weitwurf auf dem Plan, dann lassen wir es für heute gut sein. Nächstes Freilufttraining planen wir für Mittwoch ein, dann noch ein bisschen früher, da ich ab mittags im Studio arbeite.

Im Lauf des Tages habe ich mich dann noch mehrmals gedehnt, halt so nebenher während Biathlon und Fußball. Tut ja nicht weh und wirklich anstregend ist’s auch nicht. Freue mich schon auf die morgige Einheit im Studio. Brust und Arme, sowie wahrscheinlich etwas Intervalltraining auf dem Crosstrainer.

Sonntag, 10. März 2008

104kg. Training ab Viertel nach 11. Aufwärmen auf dem Radergometer, dann bisschen Stretching… wie immer eigentlich. Zuerst stand die Brust auf dem Programm.

Begonnen habe ich wieder mit Kurzhantelschrägbankdrücken. Aufwärmen zuerst recht viele Wdh, mit je 15kg, dann auf 22,5kg, 30kg, 37,5kg, 45kg… je schwerer das Gewicht, desto weniger Wdh. Schließlich der erste Trainingssatz mit den 50ern. 4 saubere Wiederholungen hinbekommen. Eine mehr als letzte Woche, allerdings hatte ich da ja auch schon einen Trainingssatz gemacht. Danach dann noch 6 Wiederholungen mit je 45kg.
Als Abschluß eines kurzen, aber intensiven Brusttrainings folgte dann noch ein Supersatz mit Nachermüdung. Zuerst 8×80 and der Hammer-Strength-Brustpresse, danach 7 Wiederholungen Schrägbankflies am Kabel mit je 20kg. Ich achte ja ohnehin sehr auf die Bewegungsausführung, gerade bei Übungen wie Fliegenden und Seitheben sieht man doch immer wieder, was da teilweise für Unsinn fabriziert wird. Na ja, bei uns im Studio zum Glück weniger als anderswo. ^^

Damit war die Brust schon durch, Bizeps kam dran. Zuerst 7 Wiederholungen Strict Curl an der Wand stehend mit 35kg + SZ-Stange, danach 9 Wiederholungen Schrägbankcurls.

Trizeps war genauso schnell bearbeitet. 9 1/2×90 kg Trizepsdrücken am Kabel, 9x45kg Trizepsdrücken am Seil vorgebeugt hinter dem Kopf.

Zum Abschluss auf den Crosstrainer, 20 Minuten gestrampelt, mal wieder in Intervallen, das andere ist mir auf Dauer zu langweilig (und ich finde auch nicht effektiv genug). Nach 6 Minuten eine Minute Belastung, nach 10 Minuten dann noch mal 2 Minuten reingetreten. Ansonsten wieder ganz ruhig, bin aber richtig gut in Schweiß gekommen.

Zuhause dann noch ausgiebig Stretching beim Fußball schauen und das war’s für diese Woche… aber die neue beginnt ja schon morgen. ^^

ET
to-be-strong.de