Nachdem am vergangenen Wochenende ja erstmal Kilt angesagt war, ging es am gestrigen Samstag in den Ring.
Zuerst stand Kugelstoßen an. Aufgrund der Highlandgames hatte ich seit dem letzten Wettkampf vor 2 Wochen nicht mehr gestoßen, aber das sollte ja auch so gehen, oder?

Das Wetter war kühl und nass, der Ring war zwar feucht, aber dennoch griffig.
Der erste Versuch ging in die Hose (12,67m), es folgte ein ungültiger. Danach 13,55, 13,09, ein weiterer ungültiger und 13,54. Tja, so toll war das dann nicht. Da hilft wohl nur Training…
Habe dann auch gleich die Zeit bis zum Diskuswerfen genutzt, um noch einige Trainingsstöße zu machen.

Das Diskuswerfen stand dann im Zeichen eines äußerst glitschigen Ringes. Ich hatte kurzfristig sogar überlegt, es ganz sein zu lassen, ich hatte wirklich überhaupt keinen sicheren Stand und erst recht keinen Abdruck. Den anderen ging es ähnlich und wenn ich es genau betrachtete, dann hatten sie noch mehr Probleme.
Also ganz vorsichtig und ruhig… Der erste Versuch landete bei 38,25, der zweite dann schon bei einer neuen Jahresbestweite (38,91). Danach 37,94, 38,08 und ein ungültiger. Aber das war’s noch nicht. Ich hatte noch keinen Wurf gut getroffen und ab dem vierten Durchgang fiel auf, dass der Ring trockener und sogar ein klein wenig griffiger wurde.
Es kam was kommen sollte, aber leider selten so gelingt wenn man alles versucht… eine Verbesserung auf 40,77m. So konnte ich nach einem enttäuschenden Kugelstoßen trotzdem noch sehr zufrieden nach Hause fahren.

Nächster Leichtathletikwettkampf dann voraussichtlich in 2 Wochen bei den Landesmeisterschaften der Senioren in Celle.

Torsten
to-be-strong.de