Nach Bronze für Kugelstoßerin Nadine Kleinert und Silber für Diskuswerfer Robert Harting hat Franka Dietzsch heute im Diskuswerfen der Frauen die erste Goldmedaille für das deutsche Team bei den Weltmeisterschaften in Osaka erkämpfen können.
Dietzsch wurde damit zum bereits dritten Mal nach 1999 und 2005 Weltmeisterin. Bereits im ersten Versuch erzielte sie 66,61m, womit sie am Ende fast einen Meter vor der zweitplatzierten Russin Darya Pichshalnikowa lag, welche mit 65,87m ebenso eine neue persönliche Bestleistung erzielte wie die drittplatzierte Kubanerin Yarelis Barrios (63,90m).

Als nächstes Ziel hat Dietzsch die Olympischen Spiele nächstes Jahr in Peking ins Auge gefasst sowie eventuell die Heim-WM in Berlin 2009.
Peking ist aller Voraussicht nach die letzte Chance für die dann 40 Jahre alte Neubrandenburgerin, auch eine Olympische Medaille zu gewinnen. Diese blieb ihr, die 1986 ihre internationale Karriere mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Junioren-Weltmeisterschaften begann, bisher nämlich verwehrt. Die beste Platzierung von Dietzsch ist der undankbare vierte Platz 1996 in Atlanta.

ET
to-be-strong.de