Eigentlich wollten wir heute ja ein allerletztes Mal auf der alten Anlage am ELAN trainieren, aber das war unmöglich. Fast erscheint es, als ob der Autohändler nebenan Provision nicht für den Verkauf, sondern für das Hinstellen von Autos bekommt. Fünf Reihen stehen dort nun bereits neben denen, die eh schon gedrängt auf dem Hof stehen…
So bin ich mit meinem Freund Peter, der seinen Urlaub nutzte und extra aus Herford vorbeikam, dann lieber gleich auf die neue Trainingsanlage nach Goltern gefahren. Los ging es mit dem 7,4kg-Stein. Sonntag bei den Vereinsmeisterschaften hatte ich mit 12,16m vor Peter mit 11,55m gewonnen. Peter ging dabei deutlich unter Wert geschlagen raus. Er hatte einen technischen Fehler in der Bewegung, der ihn gut Weite kostete. Nach dem Wettkampf wies ich ihn darauf hin, er übte die Tage zuhause und heute sah das schon ganz anders aus. Die Führung ging hin und her, am Ende stand ich mit 12,39m und Peter mit 12,31m zu Buche. Beide waren wir uns sicher, dass wir ohne den anderen heute nicht so weit gestoßen hätten. Große Zufriedenheit beiderseits, Peter hat damit Daniel (11,69m) vom zweiten Platz der Vereinsbestenliste verdrängt, auch ich war nicht sooooo weit von meiner Bestleistung (12,72m) entfernt.
Anschließend experimentierten wir ein bisschen mit der Wechselschritttechnik, was nicht soooo schlecht lief.

Beim Weight for Distance aus dem Stand hatten wir am Sonntag ein ganz enges Duell. Nach 5 von 6 Durchgängen führte Daniel mit 10,06m, bevor Peter mit 10,09 und schließlich ich mit 10,21m konterten.
Als ich heute nach einigen Würfen mit 10,10m vor Peter mit 10,08m vorne lag meinte dieser, dass er heute wohl nicht mehr weiter kommen würde, um kurz darauf in der Vereinsbestenliste nicht nur den bisher Zweiten Patrick (10,10m), sondern auch gleich noch mich (10,55) einzuholen und mit 10,59m zu übertreffen. Da ging die ganze Geschichte erst richtig los, ich egalisierte zuerst meine Bestleistung, um mir dann schließlich den Vereinsrekord zurückzuholen (10,75m). Auch hier gilt dasselbe wie beim Stein… ohne den jeweils anderen wäre das heute wohl nicht so gelaufen.
Weight for Distance aus der Drehung kam als Nächstes dran, lief ok, aber da müssen wir beide noch üben. icon smile Was ein guter Trainingspartner doch ausmacht...   Trainingsprotokoll vom 31.3.2011
Überall hatte ich ein klein bisschen die Nase vorne, auch beim Hufeisen… wofür sich Peter dann mit dem Hammer revanchierte! 6m mehr und klasse 30,47m, die dazu noch in einer klasse Serie mit fast jedem Wurf über 29m, einem weiteren mit 30,45m… und das Ganze ohne Hammerschuhe! WOW!
Sehr zufrieden fuhren wir beide nach Hause. Ich hoffe, dass Peter jetzt öfter zum Training kommen kann, morgen beginnt er bei seiner neuen Arbeit in Hannover, was manches einfacher macht!

Samstag findet der Umzug auf die Anlage in Goltern statt, welche mir jetzt schon sehr gut gefällt! Ich freue mich drauf!

Torsten
to-be-strong.de