Heute war der erste Wettkampf, bei dem ich mit einem guten Gefühl nach Hause fahren konnte. Nachdem die beiden ersten Wettkämpfe mit der für mich neuen Drehstoßtechnik ziemlich missglückten (13,21m und 13,18m), konnte ich mich heute über 13,31m (1.Versuch) und 13,90m (2. Versuch) auf 13,96m (4.Versuch) steigern. War letztendlich schade um die 4cm, aber heute fühlte sich das erstmals wirklich nach Kugelstoßen an. Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf, Sonntag in Hildesheim.

Es folgte nach kurzer Pause das Diskuswerfen und endlich – zum ersten Mal in dieser Saison – hatte ich mit Simon Holstein (Hannover 96) eine Herausforderung im Wettkampf. Es reichte für mich letztendlich nur zum zweiten Platz (42,45m zu 43,20m), ich konnte meine bisherige Jahresbestweite von 40,88m aber deutlich steigern. Damit kam ich auch weiter als im letzten Jahr (41,85m). Drei weitere Würfe gingen über die 41m hinaus.
Lediglich 13cm fehlten mir zum Schaumburger M30-Kreisrekord, den noch immer der ehemalige Olympiateilnehmer und Bundestrainer im Zehnkampf, Friedel Schirmer, hält: 42,58m aus dem Jahre 1959. Das sollte bei einem der nächsten Wettkämpfe aber möglich sein.

Das Wetter heute war nicht wirklich gut. Sonnenschein und Regen wechselten sich in so kurzen Zeitabständen ab, das war einfach unglaublich. Trotz des kalten Windes war es eine schöne Veranstaltung, sowohl der Kugelstoß- als auch der Diskusring gefallen mir außerordentlich gut und ich freue mich schon, bei Gelegenheit mal wieder in Burgdorf starten zu dürfen.

Torsten Hülsemann
to-be-strong.de