Eine ganz besondere Spannung bieten immer wieder die Trials der US-amerikanischen Leichtathleten, bei denen sich jeweils die drei Erstplatzierten für die internationalen Meisterschaften (WM oder Olympische Spiele) qualifizieren. Schon oft gab es dabei Überraschungen, beispielsweise 1992, als der dominierende Zehnkämpfer der frühen 90er Jahre – Dan O’Brien – scheiterte. O’Brien war amtierender Weltrekordhalter und Weltmeister des Vorjahres (1991) und gewann auch in den Folgejahren (1993 und 1995 WM, 1996 Olympische Spiele) jeweils die großen Meisterschaften. 1992 baute er aber auf Weltrekordkurs liegend in den 8.Disziplin – dem Stabhochsprung – einen so genannten “Salto Nullo”, 3 Fehlversuche bei seiner Einstiegshöhe, was gleichbedeutend war mit Null Punkten aus dieser Disziplin.

In kaum einer Disziplin ist die Ausscheidung der Amerikaner jedoch so umkämpft wie im Kugelstoßen. Regelmäßig besetzen die US-Boys die Topplätze der Weltjahresbestenliste, so auch dieses Jahr wieder (Stand 17.06.):

Christian Cantwell USA 21,96m
Reese Hoffa USA 21,84m
Joachim B Olsen Dänemark 21,61m
Adam Nelson USA 21,47m
Daniel Taylor USA 21,17m
Peter Sack Deutschland 21,00m

Von den reinen Weiten her also ein Luxusproblem für die Amerikaner, wobei es allerdings 2 Einschränkungen gibt:
1. Jedes Land kann nur 3 Athleten zur WM schicken (plus eventuell den amtierenden Weltmeister).
2. Fast nie gelingt es, diese Dominanz auch beim Jahreshöhepunkt umzusetzen.

Auch dieses Mal wieder scheiterte der Weltjahresbeste Christian Cantwell. Schon 2004 war es ihm trotz gigantischer Vorleistungen nicht vergönnt, zu den Olympischen Spielen zu fahren. Wie seine Frau in einem amerikanischen Werferforum schrieb, sollen es aber extrem starke Rückenprobleme gewesen sein, die ihn beim Wettkampf behinderten. Zudem hatte Cantwell einen nur ganz knapp ungültigen Versuch, der nahe an die 21m gegangen sein soll und damit wohl die Fahrkarte nach Osaka gebracht hätte.

1 Reese Hoffa 21.47m
2 Dan Taylor 21.00m
3 Adam Nelson 20.54m
4 Noah Bryant 20.14m
5 Christian Cantwell 20.10m

Da Adam Nelson 2005 Weltmeister wurde, fahren die ersten vier dieser Konkurrenz dieses jahr nach Osaka.
John Godina – Weltmeister der Jahre 1995, 1997 und 2001 – schied nach 3 ungültigen Versuchen im Vorkampf aus. Seine Jahresbestleistung von 20,60m ist allerdings auch weit von dem entfernt, was er früher zu leisten im Stande war (Bestleistung 22,20m).
Eine tadellose Vorstellung bot Reese Hoffa, welcher es scheinbar mit am besten versteht, bei wichtigen Wettkämpfen in Topform zu sein. Selbst mit seinem schlechtesten der 5 gültigen Versuch (21,15m) hätte er die Konkurrenz gewonnen.

to-be-strong.de