Zum vierten Mal bereits traten wir mit mindestens einem to-be-strong-Team bei den Highlandgames in Kempen an. 2007 war es eine Idee meines Freundes Tim Heitkötter aus Duisburg, zusammen organisierten wir ein Team, welches recht unbedarft an den Start ging und damals noch nicht ahnte, was das alles nach sich ziehen würde…

Nach den Platzierungen 5 (2007), 4 (2008) und 6 (2009) also ein erneuter Anlauf aufs Podest. Dazu das wohl bisher stärkste to-be-strong-Team, zumindest auf gleicher Höhe mit dem “legendären” Team, welches 2007 in Xanten den Sieg einfuhr.

Neben den beiden Urmitgliedern Tim und Dennis Heitkötter sowie mir griffen dieses Mal mein Kugelstoßkollege Peter Sjoerds, mein Leichtathletik-Vereinskamerad Daniel Stolper sowie mein ELAN-Musterschüler Patrick Granzow zu Wurfgeräten und Baumstämmen…

Wir begannen mit dem Steinstoßen. Was für eine Demonstration! Peter, Daniel und ich als Leichtathleten, da waren die 10 Punkte, welche man maximal holen kann, quasi eingeplant, aber alle fünf Athleten mit voller Punktzahl, das war schon top, auch wenn es teils knapp war…

Ähnlich gut lief es beim Gewichtsweitwurf. Hier wurde das Limit für die volle Punktzahl um etwa einen Meter angehoben. Trotzdem… 4 Athleten mit voller Punktzahl und insgesamt 48 Punkt… das war schon klasse!

Es folgte eine der beliebtesten Disziplinen bei Mannschaftswettkämpfern… der Baumstammslalom. Bin ich letztes Jahr noch selber gelaufen, so verzichte ich aufgrund meiner Probleme mit der Ferse/ Achillessehne momentan völlig darauf.
Nicht wirklich athletenfreundlich die längere Laufstrecke im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Auch wenn ich ein laufstarkes Team am Start hatte, so lagen sie doch danach wie die Käfer auf dem Boden. Da sie sich jedoch äußerst gut geschlagen hatten und keine groben Fehler (die zu Zeitverlust geführt hätten) gemacht haben, entschied ich mich im Gegensatz zu vergangenen Jahren (als ich wohlgemerkt auch selber gelaufen bin), keinen zweiten oder gar dritten Versuch zu starten. Zu viele Disziplinen inklusive Baumstammziehen standen ja noch an.
Die Athleten zeigten sich – sofern ihre Erschöpfung solche Regungen zuließ – sehr erfreut über meine Entscheidung!

Weiter ging es mit dem Strohsackhochwurf. Wer es nicht kennt, hier wird mit einer Forke ein Strohsack auf Höhe geworfen. Die genauen Punktzahlen unseres Teams weiß ich aus dem Kopf jetzt nicht mehr sagen… vielleicht ist mir der (doch recht schwere) Strohsack ja mal auf den Kopf gefallen. Ich weiß es wirklich nicht mehr. icon smile Bericht zu den Highlandgames in Kempen 2010 (Mannschaftswettbewerb)

Es folgte die Lieblingsdisziplin jedes Mannschafts-Highlanders, das Baumstammziehen. Es begann Tim. Nur wenige Meter fehlten und er hätte die 8 Runden voll gemacht. Auch Patrick kam mit 7 Runden ins Ziel. Daniel, Dennis und auch Peter schafften 8… was vorher kein einziger Athlet geschafft hatte (und ob nachher nochmal weiß ich nicht, ich bezweifel es). Team to-be-strong also als laufstärkstes Team… klasse Jungs!

Nach 5 Disziplinen war Pause… die die Jungs aber auch brauchten. Wir hatten das Vergnügen, aus unserer Position auf dem Platz den Pausen füllenden Cheeleadern (was haben die auf HLG zu suchen???) auf die Hintern zu gucken… was aber in den meisten Fällen leider kein Vergnügen war. icon smile Bericht zu den Highlandgames in Kempen 2010 (Mannschaftswettbewerb)

Weiter ging es mit dem Gewichtshochwurf. Sowohl Tim als auch mir war es im Wettkampf schon gelungen, einmal über die 10 Punkte-Stange zu kommen, was wirklich sehr selten gelingt. Bei diesem Wettkampf gelang es nur zwei Athleten… einem davon im Wettkampf… und mir in der Pause zwischendrin. Na toll. ^^
Im Wettkampf lief es dann leider nicht so gut, aber trotzdem schön, mal wieder drüber geworfen zu haben.

Hufeisenwerfen… mache ich immer gerne und meist auch gut. In 8 Wettkämpfen habe ich jetzt 6 oder 7 mal die 10 Punkte erreicht, auch dieses Mal. Problem: leider war ich dieses Mal der einzige, dem dies gelang! Unsere Hauptkonkurrenten vom Team Ironforge kamen auf 4x 10 Punkte, erreichten also 15 Punkte mehr!

Der Baumstamm war für keinen der Athleten ein Problem, volle 50 Punkte. Weiter ging es zum Fassrollen.
Auch hier pausierte ich aufgrund meiner Fersenprobleme. Die Jungs schlugen sich gut, verbesserten im zweiten Versuch ihre Zeit aus dem ersten noch einmal. Beim dritten Mal dann ein technischer Fehler, als das Fass in eine der Begrenzungsstangen gesetzt wurde.
Welche Platzierungen wir bei den ganzen Mannschaftsdisziplinen erreicht haben, ich kann es nicht sagen. Eine diesbezügliche Ergebnisliste gibt es dazu (bisher?) noch nicht. Beim Fassrollen jedenfalls gewann der Clan Ironforge, wie eigentlich immer, wenn diese gewichtigen und gewaltigen Jungs zum Wettkampf antreten…

Der 80kg-Stein beim Steinheben war für unsere Jungs kein Problem, wenngleich ich finde, dass der Stein von Jahr zu Jahr schwerer wird. icon smile Bericht zu den Highlandgames in Kempen 2010 (Mannschaftswettbewerb)

Zum Schluß das Tauziehen. Es ging gut, die Jungs zogen stark, trafen im Halbfinale dann allerdings auf den Clan Ironforge. Gegen gute Tauziehtechnik UND den Gewichtsvorteil war dann leider nichts zu machen.

Es begann das Warten… das lange Warten auf die Siegerehrung!

Das zweite Team mit Dennis, Erik, Javier und Bastian wurde 15., sicherlich nicht ganz das, was die Jungs sich erhofft hatten. Trotzdem, Spaß gemacht hat es allen und zumindest Bastian und Dennis werden schon am 23.5. in Schaag wieder mit dabei sein. Ein Bericht dieses Teams wird noch nachgeliefert werden, Erik hat sich bereiterklärt…

Die Platzierungen werden immer rückwärts bekannt gegeben und eigentlich waren wir uns sicher, es unter die Top 3 geschafft zu haben.
Auf Platz 3 wurde dann der Clan Dragonfighters mit 356 Punkten bekanntgegeben… es folgten… WIR, mit 364 Punkten. Gewinner Clan Ironforge mit 375 Punkten. 11 Punkte nur… umso schmerzhafter die verloren Punkte beim Hufeisenwerfen.
Trotzdem, insgesamt können wir zufrieden sein! Der nächste Wettkampf kann kommen!

Am Tag nach dem Mannschaftswettbewerb traten Peter Sjoerds und ich noch bei den B-Heavies an. Bericht hierzu folgt! Ebenso ein Video des Mannschaftswettkampfes, welches Tim erstellen wird!

Torsten
to-be-strong.de