Dirk war fleißig und hat die vergangenen Wochen immer fleißig sein Trainingstagebuch geführt.
Hier für all diejenigen die es noch die kennen die Vorgeschichte:

200kg – This is Benchpress!!! Auf dem Weg zu einem persönlichen Traum – Teil 1
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 2 – Vorstellung des Athleten
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 3 – die 3 gescheiterten Versuche
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 4 – Trainingsprotokoll KW 44/2007
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 5 – das derzeitige Programm
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 6 – Trainingsprotokoll KW 2007
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 7 – Trainingsprotokoll KW 46/2007 (mit Videolink)
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 8 – Trainingsprotokoll KW 47+48/2007 – OP und Trainingspause

Montag, 3.12.: 105,0 kg 23,3% BF
Das ich heute immer noch so viel auf den Rippen hatte, wie den Tag zuvor, hat mich etwas verwundert. Hatte nicht so viel gegessen. Aber nagut. Heute war Beintraining dran. Beinpresse mit 10 ,aö 240kg, 10 mal 280kg, 4 mal 320kg und somit neuer persönlicher Rekord. War toll! Danach nur noch Beinstrecker, Waden, Kastenhüpfen und 130kg Stange halten (30 Sekunden geschafft). Kurzes, aber gutes Training!

Dienstag, 4.12.: 105,2 kg 23,4% BF
Unglaublich. Jetzt hab ich mich endlich entschlossen, abzunehmen und schwupps, nehme ich wieder zu …

Mittwoch, 5.12.: 105,2 kg 23,4% BF
Donnerstag, 6.12.: 104,7 kg 23,2% BF
Schultern und Arme. Eigentlich mein Lieblingstag. Aber heute lief nichts so recht zusammen. Fing erst gut an, beim Bauchtraining zu Beginn lief alles wunderbar. Hab danach dann Schulterdrücken an der Maschine gemacht und wusste noch: vor nicht allzu langer Zeit habe ich alles an Gewichten eingesteckt, was bei der Maschine geht … und dazu noch 2 10 kg Hantel drauf gestellt. Dieses mal hatte ich nur eine 7er und eine 9er gefunden, aber trotzdem keine 10 Wiederholungen geschafft. Sehr frustrierend. Schulterprogramm dann mit Frontheben und vorgebeugtem Seitheben abgeschlossen.
Weiter zum Bizeps. SZ-Hantel an der Scottbank. Auch hier eine Schwächephase, bei 50kg keine 10 Wiederholungen mehr. Noch frustrierender. Lustlos Hammercurls als zweite Übung gemacht und ab zum Trizeps. Enges Bankdrücken stand auf dem Plan. Hier gingen dann immerhin 110kg mit 10 Wiederholungen, endlich ein kleines Erfolgserlebnis. Danach nur noch Kickbacks, ein Abschlusssatz Dips und fertig war das Training für heute. Mit dem Fazit: Bauch und Trizeps war gut, Rest eher Murks.

Freitag, 7.12.: 103,9 kg 23,0% BF
Samstag, 8.12.: 105,0 kg 23,4% BF
Ich habe zwar damit gerechnet, dass das Gewicht heute nach oben geht, aber das gleich so viel ist, hat mich ein wenig schockiert.
Gab gestern eine Packung Pistazien, eine Tafel Schokolade, nen 20er Chicken McNuggets und abends Putenschnitzel in Kräuterrahmsauce mit Kroketten, Mais und Erbsen … und nachts eine Dose Pringels. Das war wohl wirklich etwas zu viel des Guten.
Naja. Dafür heute morgen schon eine Stunde gewandert, morgen wieder Training, also bis Montag sollte ich das Gewicht wieder ein Stückchen nach unten bekommen.

Sonntag, 9.12.: 104,3 kg 23,1% BF
Gutes Training heute! Brust und Rücken war mal wieder an der Reihe, endlich mal wieder mit Trainingspartner, was eindeutig mehr Spaß bringt. Nach dem obligatorischem Bauchtraining ging es zum Bankdrücken. Wie angekündigt meine Trainingssätze mit 140kg gemacht. Sprich 6 mal 120kg als letzten Aufwärmsatz, dann 7 mal 140kg, 5 mal 140kg und zum Abschluss 17 mal 100kg. Mal sehen, wie lang es dauert, bis ich hier bei 10+ Wiederholungen bin und das Gewicht wieder steigern kann. Danach war Schrägbank Fliegende am Kabelzug an der Reihe, 3 Sätze, zum Abschluss 2 Sätze Decline Benchpress mit 130kg. Allerdings nur noch 8 und 5 Wiederholungen.
Trotzdem war ich sehr zufrieden mit dem Training soweit.
Auf zum Rückenprogramm. Kreuzheben. 6 mal 130kg, 2 mal 150kg, 1 mal 170kg, 1 mal 180kg, 1 mal 190kg, 6 mal 130kg. Ich gehe davon aus, dass diese Art Training beim Kreuzheben furchtbar ineffektiv ist, aber mir macht es Spaß! Bei den 190kg hab ich jedoch noch immer das Problem, dass meine Handkraft einfach nachlässt, ich die Hantel nicht lang genug halten kann … wie auf diesem Video zu sehen: Kreuzhebe-Video.
Nach dem Kreuzheben ging es, wie eigentlich fast jedes mal, zum Latziehen, 2 Sätze und danach Rudern, noch 2 Sätze. Ganz zum Schluss dann noch was neues: Klimmzüge! Tatsächlich noch 4 Stück geschafft trotz der vorangegangenen Strapazen.
Aber alles in allem muss ich dringend an meinem Rückenprogamm arbeiten, mal neue Übungen einstreuen, vielleicht doch endlich mal Griffhilfen kaufen, um sinnvolles Kreuzheben machen zu können. Naja, mal schauen, ist ja bald Weihnachten!

Der nächste Wochenbericht folgt aller Voraussicht nach Sonntag oder Anfang der kommenden Woche.

ET
to-be-strong.de