Bisherige Beiträge zu diesem Thema:

200kg – This is Benchpress!!! Auf dem Weg zu einem persönlichen Traum – Teil 1
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 2 – Vorstellung des Athleten
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 3 – die 3 gescheiterten Versuche
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 4 – Trainingsprotokoll KW 44/2007
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 5 – das derzeitige Programm
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 6 – Trainingsprotokoll KW 2007
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 7 – Trainingsprotokoll KW 46/2007 (mit Videolink)

Das hat uns Dirk aus der vergangenen Woche zu berichten:


Montag, 19. 11. 2007 – Sonntag, 25. 11. 2007
Wegen der OP darf ich zwei Wochen kein Training machen. Eine Woche aussetzen, dass ist okay, eine Woche Pause tut mir bestimmt mal gut. Aber zwei Wochen, dass ist mir eigentlich schon wieder viel zu lang. Wird hart, die zweite Woche ruhig bleiben zu können.
Ich trage dann einfach mal die Gewichtsdaten in diesen zwei Wochen zusammen. Da ich zur Zeit auch noch große Probleme mit dem Essen habe, eigentlich nur Suppe schlürfen kann, geht das Gewicht bestimmt etwas runter ….
Montag, 19.11.: nicht gewogen
Dienstag, 20.11.: 107,5 kg 24,2% BF

Kleines Update: Konnte bereits nach einem Tag wieder „feste“ Nahrung zu mir nehmen. Ist alles gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Was das nun mit meinem Gewicht anstellt, weiß ich natürlich nicht, aber wir werden es ja sehen icon wink 200kg   This is Benchpress!!!   Teil 8   Trainingsprotokoll KW 47+48/2007   OP und Trainingspause Für alle, die es interessiert, was überhaupt mit mir war: Ich hatte eine Wurzelspitzenresektion an mir durchführen lassen müssen. Es folgen ein paar kleine Details, wer das nicht wissen will, weiterlesen bei Eintrag Mittwoch ….
Einer meiner Seitenzähne hatte eine entzündete Zahnwurzel. Es wurde zuerst eine normale Wurzelbehandlung durchgeführt, bei der der Zahn ausgehöhlt, die eitrige Entzündung entfernt und der Zahn dann wieder mit Spachtelmasse verschlossen wurde. Das ganze ging in insgesamt 4 Sitzungen von statten, jedes mal Zahn wieder öffnen, säubern, Medizin rein .. bis er dann schließlich als gereinigt galt und endgültig verschlossen wurde.
Leider hat mein Zahnarzt dabei die Wurzelspitze durchstoßen, was zu diesem Zeitpunkt jedoch niemand merkte. Es ging zwei, drei Monate gut, dann fing der Zahn wieder an, weh zu tun. Ich holte mir also einen neuen Termin. Jedoch schwoll meine Wange sehr stark an, noch bevor es zu diesem Termin kam, also ging ich als Notfall einfach mal hin. War nur der Kollege meines Arztes da. Der hat mir Antibiotika verschrieben und einen neuen Termin auf Montag morgen angesetzt (war am Freitag da). Also Montags hin, mein Arzt hat den Zahn wieder aufgemacht, gereinigt, Medizin rein, provisorisch verschlossen und das wollte er dann am nächsten Termin wieder machen. Er fragte mich also beim nächsten mal, wie es dem Zahn denn ginge. Ich sagte: „Och, eigentlich ganz gut, nur wenn ich da drauf drück (ich drückte auf meine Wange am Kiefer), dann tut es weh.“ Da sagte mein Arzt: „Oh, das ist schlecht. Dann müssen Sie zu einem Kieferchirurgen für eine Wurzelspitzenresektion!“ Ich wurde also überwiesen zu einem Chirurgen. Bis zu diesem Termin vergingen noch vier Tage. Ich erzähle meiner Mutter, was da mit mir geplant war (meine Mutter ist gelernte Zahnarzthelferin) und sie schrie panisch: „Nein, dass machst du nicht, dass ist das Schlimmste, was es gibt, die schneiden dir das ganze Zahnfleisch auf, mach das bloß nicht!“ Toll, das war natürlich genau das, was ich hören wollte. Am nächsten Tag erzählte ich das Dennis, meinem Trainingspartner. Dem war dasselbe schon passiert und wie der Zufall es so wollte, war er beim selben Chirurgen wie ich. Und Dennis erzählte was ganz anderes: „Ist nicht so schlimm. Von der OP bemerkst du gar nichts, danach musst du nur etwas vorsichtig sein mit Essen, kannst zuerst nur Suppe löffeln. Aber das ist nach ein paar Tagen vorbei und dann bist du wieder fit.“ Das wollte ich dann schon eher hören. Ich ging dann also am Montag zu meinem Termin, wurde vom Chirurgen nochmal untersucht, geröntgt, dann kam er mit der Diagnose:
„Der Knochen ist schon stark von der Entzündung angegriffen. Ich werde das Zahnfleisch aufschneiden und zur Seite klappen, das angegriffene Gewebe ausfräsen, die Wurzelspitzen kappen und anschließend wieder auffüllen. Dann werde ich das Zahnfleisch wieder zurück klappen und zunähen.“ Gut, da musste ich dann nochmal schlucken, aber es half ja nichts.
Die Betäubung war dann wirklich schmerzhaft. Spritze in eine Entzündung am Zahnfleisch, das tut wirklich weh. Danach waren allerdings nur noch die Geräusche gemein. Gesehen habe ich davon nichts, hatte ein Tuch über den Augen, aber ich glaub, das wollte ich mir eh nicht anschauen, mit was für Geräten er in meinem Mund rumwerkelte. Alles in allem hat die OP 20 Minuten gedauert, schmerzhaft war einzig und allein die Betäubung. Und seit der OP gestern morgen habe ich nicht einmal wirklich Schmerzen gespürt, was natürlich an den Schmerztabletten liegt, aber trotzdem kann ich nur jedem sagen, dem dasselbe bevorsteht: „Es ist wirklich nicht so schlimm, wie es sich anhört. Nur, dass man mit Sport pausieren muss, ist doof icon wink 200kg   This is Benchpress!!!   Teil 8   Trainingsprotokoll KW 47+48/2007   OP und Trainingspause

Mittwoch, 21.11.: 108,2 kg 24,5% BF
Tjo, war kein Wunder, dass es heute gewaltig nach oben ging. Hab gestern reichlich Mc Donalds Futter, Chips und Nippons verspachtelt.

Donnertag, 22.11.: 108,1 kg 24,4% BF
Freitag, 23.11.: 107,0 kg 24,0% BF
Samstag, 24.11.: 106,5 kg 23,8% BF
Es ist mir ein Rätsel, warum ich so viel abnehme, da ich zB gestern noch einen Dürüm und Abends eine Pizza verspachtelt habe.

Sonntag, 25.11.: 105,8 kg 23,6% BF
Die erste sportlose Woche ist vorbei und ich habe fast 2 kg verloren. Das macht mir etwas Angst, vor allem in Hinblick darauf, dass ich noch eine Woche lang meine Füße still halten muss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass bei einer Woche ohne Sport (von den Spaziergängen mal abgesehen) nur Fett verschwunden ist. Gibt bestimmt ein böses Erwachen übernächsten Montag, wenn ich das Training wieder aufnehme …

Montag, 26.11.: 105,9 kg 23,7% BF
Dienstag, 27.11.: 105,6 kg 23,6% BF
Mittwoch, 28.11.: 106,3 kg 23,8% BF
Donnerstag, 29.11.: 105,5 kg 23,5% BF
Freitag, 30.11.: 104,9 kg 23,3% BF
Samstag, 1.12.: 104,7 kg 23,2% BF
Endlich wieder ein Trainingstag. Der Erste seit 12 Tagen und dazu noch mit knappen 5 kg weniger Masse als das letzte Training. Und doch muss ich sagen: Ich habe von beidem nicht allzu viel gemerkt.
Natürlich war heute Brust/Rücken Tag und natürlich habe ich nach dem Bauchtraining mit Bankdrücken angefangen. 10 mal 90kg, 11 mal 130kg, 7 mal 130kg, 10 mal 100kg. Ich wollte noch etwas vorsichtiger sein und bin deshalb bei 130kg geblieben. Hätte ich, wie die letzten Wochen, nur 6 mal 130 gemacht und wäre dann auf 150 gegangen, wären da bestimmt auch noch 6 Wiederholungen möglich gewesen. Also kein Kraftverlust zu bemerken.
Das Brustprogramm ging weiter mit Fliegenden am Kabelzug, 2 Sätze, und wurde dann abgeschlossen mit decline Benchpress. 10 mal 100kg, 8 mal 100kg. Da war dann wirklich nicht mehr viel drin.
Also auf zum Rückenprogramm. Kreuzheben. Mittlerweile sämtliche Vorsicht über Bord geworfen ging es über 6 mal 130kg, 3 mal 150kg, 170kg zu 200kg. Da musste ich dann aber leider doch passen, das war ein kleiner Tick zu viel. Im letzten Satz dann wieder auf 150kg runter. Noch zwei Sätze Latziehen und zwei Sätze Rudern nachgeschoben und fertig war das Workout für heute. Sehr anstrengend, sehr zufriedenstellend, viel besser als erwartet!

Sonntag, 2.12.:
105,0 kg 23,3% BF
War klar, dass heute wieder mehr auf der Waage angezeigt wird, nachdem ich mich gestern nur von TKP, McDonalds und Chicken Chips ernährt habe. Und dazu einen leckeren Proteindrink vor dem Schlafen gehen getrunken habe.
Ein böser Muskelkater vom Training gestern ärgert mich nun ein wenig und ich hab mir irgendwie den Hals verlegen, kann den Kopf kaum drehen, tut alles weh. Wollte heute eigentlich in Heimarbeit etwas Bauch trainieren und ne Stunde Ergometer fahren. Mal sehen, ob ich das unter diesen Umständen auch wirklich mache.

Der nächste Teil folgt in Kürze!

ET
to-be-strong.de