Bisherige Beiträge zu diesem Thema:

200kg – This is Benchpress!!! Auf dem Weg zu einem persönlichen Traum – Teil 1
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 2 – Vorstellung des Athleten
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 3 – die 3 gescheiterten Versuche
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 4 – Trainingsprotokoll KW 44/2007
200kg – This is Benchpress!!! – Teil 5 – das derzeitige Programm

Dirks Erlebnisse in der vergangenen Woche:

Hier das Protokoll dieser Woche:

Dienstag, den 06.11.2007
Gewicht: 110,5 kg / Körperfett: 25,2%
Erster Tag mit Kre-Celerator und Kre Alkalyn.
Erstes Fazit: Kre-Celerator schmeckt mal richtig eklig!
Heute hat sich im Verlauf des Tages bei mir extremer Frust aufgestaut, den ich beim Training prima entladen konnte. 3 Übungen Bauch a 2 Übungen zum warm werden, danach Beine.
Normalerweise mache ich vor Beintraining kein Bauch, weil ich meistens Kniebeugen mache und da die Rumpfstabilität brauche. Heute wollte ich nur Beinpresse machen, also hab ich Bauch doch vorgeschoben.
Habe dann 2 Sätze an der horizontalen Beinpresse gemacht, war ne Maschine, hab alles draufgesteckt, was ging, Skala ging bis 260. Im ersten Satz gingen 8 Wiederholungen ohne Pause, hab dann im gestreckten Zustand pausiert, durchgeschnauft, noch ne Wiederholung gemacht, durchgeschnauft … bis ich bei 14 Wiederholungen war, dann war Feierabend. Nach ner etwas längeren Pause noch einen Satz gemacht. Dieses mal waren es noch 8 Wiederholungen. 4 normal, 4 mit Pausen dazwischen.
Dann 2 Sätze Beinbeuger an der Maschine, wieder mit Maximum, was an Gewicht geht, gefolgt von 2 Sätzen Beinstrecker an der Maschine, natürlich mit dem Maximum, was man einstellen kann und drei Sekunden halten im gestreckten Zustand und langsamer Bewegung. Danach 2 Sätze Waden an der Maschine mit, der aufmerksame Leser wird es erraten, allem an Gewicht, was einzustecken geht.
Abgeschlossen habe ich das Training dann mit 2 Sätzen 130 kg Langhantelstange halten, solang es von der Handkraft ging. Training war sehr anstrengend, Wut war danach verflogen, ich war zufrieden.

Donnerstag, den 08.11.2007
Gewicht: 109,0 kg / Körperfett: 24,9% (1. mal unter 25% !) War vor dem Training 1,5 Stunden spazieren, recht flottes Tempo, das hat wohl etwas Power aus dem Training heute genommen. Nach Bauch standen Schultern und Arme auf dem Programm. Angefangen mit Military: 6 mal 70kg, 10 mal 80kg, 8 mal 80kg. War sehr, sehr anstrengend, hat danach nur noch für 2 Sätze Fliegende und 2 Sätze Schulterheben mit Langhantelstange gereicht, dann waren die Schultern durch.
Dann Bizepscurls mit Langhantelstange: 10 mal 50kg, 2 mal 60kg, 8 mal 50kg. Danach nur noch 2 Sätze Curls am Kabelbaum, Bizeps fertig. Trizepscurls mit Seil und danach Trizepscurls im Untergriff (siehe die beiden YouTube Videos für die genaue Ausführung), je 2 Sätze, abschließend 1 Satz Dips. Und völlig ausgelaugt erstmal ein paar Minuten auf dem Boden liegen geblieben. Trainingsdauer eine Stunde. War eigentlich ein gutes Training, wenn auch etwas schade, dass sowohl bei Military als auch bei den Bizepscurls nicht mehr so viele Wiederholungen gingen, wie noch eine Woche zuvor, aber das ist wohl Tagesform .. hoffe ich mal …

Sonntag, den 11.11.2007
Gewicht: 109,4kg / Körperfett: 24,9%
Auch vor dem heutigen Training war ich spazieren. Dieses mal sogar 2 Stunden, hatte dann allerdings eine Pause von 2 Stunden bis Trainingsbeginn.
Ich fühlte mich heute richtig stark und frage mich, ob das wohl schon die ersten Auswirkungen von Kre Alkalyn und Kre-Celerator sind? Jedenfalls war heute Brust- und Rückentag … und heute war außerdem der Tag, an dem ich wieder einmal testen wollte, ob sich die 170kg schon bewegen lassen. Also gleich nach Bauch ab zum Bankdrücken. 6 mal 130kg kamen mir erstaunlich schwer vor, trotzdem auf 150kg gesteigert, 6 Wiederholungen geschafft. Das reichte mir, um den Versuch mit 170kg zu unternehmen. Vor allem, weil ich endlich einmal einen richtig guten Spotter gefunden hatte … mein Trainingspartner ist leider immer noch krank … Also 170 aufgelegt, noch eine Priese Clawfinger gehört … „Biggest and the Best“, ganz tolles Lied fürs Training. Und dann … bewegten sich die 170kg tatsächlich. Souverän eine saubere Wiederholung, etwas gequält gleich noch eine zweite. Ein toller Tag, schon jetzt! Zum Abschluß noch einmal 130kg aufgelegt und noch 10 Wiederholungen gesch afft. Dann zwei Sätze Schrägbank Kurzhanteldrücken, zwei Sätze Fliegende am Kabelzug, Brusttraining abgeschlossen.
Auf zum Rückenprogramm. Wieder angefangen mit Kreuzheben. Auch hier beschloss ich, weil ich so supergut drauf war, zu testen, was wirklich geht. Also nach einem regulären Satz mit 130kg und einem weiteren mit 150kg 170kg aufgelegt. Ging leicht. 180Kg aufgelegt. Ging immer noch ziemlich gut. 190Kg aufgelegt. Selbst das klappte wunderbar und ohne Griffhilfen. Ein toller Tag, jetzt erst recht.
Ausgepumpt aber glücklich noch 2 Sätze Latziehen und 2 Sätze Rudern an der Maschine gemacht, das war es für heute. Nur noch Dehnen, Duschen und ab nach Hause. … Mit einem kleinen Umweg zum Dönermann!
Auch wenn das Training heute vielleicht wenig Trainingseffekt hatte wegen dem vielen Maximaltests, für mein Ego war es super und ich gehe mit viel Selbstvertrauen in die nächste Trainingswoche.

Der nächste Wochenbericht folgt Sonntag oder Montag.

ET
to-be-strong.de