Dirk hat sich wieder ins PITT-System reingefuchst:

Sonntag, den 12.10.2008
Mittlerweile ist ein guter Monat vorbei, seit ich mit einem PITT Training wieder voll eingestiegen bin. Die wöchentlichen Berichte würde ich zwar gerne weiter aufrecht erhalten, aber es muss sich auch lohnen, es muss was zu erzählen da sein, darum werde ich von jetzt an nur noch etwas schreiben, wenn dieser Punkt auch zutrifft.
Und da ich gerade etwas schreibe, scheine ich tatsächlich etwas zu berichten haben. Nun, dann fange ich mal an:
Die Phase der Gewichtsfindung ist vorüber. Ich habe jetzt in allen Übungen akzeptable Lasten gefunden, mit denen das Training wirklich hart ist. Dennoch kommt es mir jedes mal so vor, als sei die Muskulatur nicht wirklich gefordert. Doch der Schein trügt, wie es sich mir jedes mal einen Tag später zeigt. Die trainierten Muskelpartien haben spürbar mit der Arbeit des Vortages zu tun. Ein super Gefühl.
Seit ich nun im PITT Stil trainiere, hat sich auch an meinen Supplements etwas getan. Habe auch da wieder etwas aufgestockt und nehme nun Kre Alkalyn, Kre Celerator, Buildup und Anabolic Protein zu mir, nebst einiger der leckeren Proteinriegel. Ist nicht ganz billig, übersteigt auf lange Sicht auch meinen finanziellen Rahmen, aber für die ersten zwei Monate des neuen Trainings möchte ich das auf jeden Fall so beibehalten.
Auch an den Gewichten hat sich einiges getan. Hatte ich beim ersten Training an der Flachbank noch mit 6*120kg begonnen, um dann auf 100 kg zu wechseln und damit weiter zu machen, war es beim zweiten mal schon 12*120 und beim dritten mal schließlich 18*120kg. Ich gehe stark davon aus, beim nächsten mal die 20 oder mehr zu schaffen, was auf jeden Fall ein großes Erfolgserlebnis wäre.
Auch beim Kreuzheben hat sich viel getan, habe ich da doch immerhin 20*150kg geschafft und werde das nächste mal mit 155kg einen Versuch starten.
Kniebeugen haben sich bisher nur minimal verbessert von 13 auf 16 Wiederholungen mit 130kg, aber da ist morgen auch erst der dritte Versuch dran, erst dann weiß ich mehr.

Aber mir ist noch ein ganz besonderes, anderes Phänomen aufgefallen: Seit ich nach Pitt Style trainiere, habe ich viel mehr Hunger als vorher. Ich könnte quasi den ganzen Tag futtern und muss mich arg zusammenreißen, nicht in frühere Essgewohnheiten zurück zu fallen. Ich habe in diesem Monat jedenfalls 2 kg zugenommen und versuche nun, es bei diesen 2 kg zu belassen. Bestes Beispiel heute: Morgens um 4 Haferflocken mit Weizenkleie, Honig, entrahmter Milch und Proteinpulver. Dasselbe um 10 Uhr nochmal, um 14 Uhr dann ne große Portion Kohlsuppe mit Hackfleisch, nur um um 17:30 wieder zu ner Schüssel Haferflocken zu greifen. Und jetzt, um 21 Uhr habe ich schon wieder so großen Hunger, dass ich noch irgendwas essen werde, bevor ich dann irgendwann ins Bett gehe. Wahrscheinlich ein oder zwei Scheiben Schwarzbrot mit fettarmen Käse oder Putensalami. Ich werde morgen früh mal wieder Nachschub an Salat holen und Geflügelwurst, damit ich Abends wieder was ohne Kohlenhydrate habe…

to-be-strong.de