Hier das letzte Wochenprotokoll von Dirk:

Montag, 4. 8. 2008 – Sonntag, 10. 8. 2008

Montag:
Bankdrücken: 3*140, 5*130, 4*130, 14*90
Schrägbank Kurzhanteldrücken: 5*46, 4*46 Schrägbank Fliegende: 6*24, 5*24 Scottbank SZ-Curls: 5*50, 8*40, 6*40
Hammercurls: 6*20, 5*20
einarmige Pushdowns: 5*40, 4*40
Pushdowns Revers: 8*75, 6*75
Dips: 19, 10
Bauch Spezial

Ich fühle mich wieder gut. Die Strapazen der letzten Woche sind vorbei mit all den Lehrgängen, meinem Geburtstag, einem Ehemaligentreff unserer alten Footballmannschaft und dem vielen Arbeiten. Dadurch kam das Training zwar etwas zu kurz, weswegen ich mir auch einen Bericht geschenkt habe, meiner Form kam es aber anscheinend zu Gute. Ich konnte mich endlich mal wieder überall steigern, teilweise sogar mehr Gewichte als beim letzten Durchgang nehmen. Ich bin nach dem Training mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren.

Mittwoch:
Kniebeuge: 6*130, 6*150, 5*150
Strecker: 8*100, 6*100
Beuger: 6*75, 5*75
Waden einbeinig: 6*65, 6*65

Mal wieder eine Trainingseinheit in einem anderen Gym. Dieses mal im Kieler 4 Fun Studio, in dem ich ab demnächst zwei Trainerschichten übernehmen werde.
Ich habe da Pepe, einen alten Kumpel aus meiner Footballzeit getroffen und wir haben zusammen Beine trainiert. Die Motivation, die das mit sich brachte, war unglaublich. Fielen mir letzte Woche die 130kg Kniebeugen noch schwer, kamen mir die 150kg diese Woche fast leicht dagegen vor. Das beste Beispiel, wie sehr der Kopf unser aller Training beeinflusst.
Pepe trainiert häufig in dem Gym und zu festen Zeiten. Mal sehen, ob es beim Bankdrücken nicht auch wieder einen Schub gibt, wenn er hinter mir steht. Könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen.

Freitag:
Military: 7*70, 6*70, 4*70
Rudern stehend: 6*50, 5*50
Seitheben: 6*12, 5*12
Latziehen, enger Untergriff: 8*80, 5*80, 5*80 Rudern Maschine: 6*67,5, 5*67,5 Rudern, vorgebeugt, Untergriff: 6*90, 6*90 Bauch Spezial

Und wieder im 4 Fun in Kiel trainiert. Mein Formhoch hält nun schon die gesamte Woche. Ich fühle mich wieder stark und habe genug Power für das Training. Ich freue mich, dass es wieder vorangeht und ich freue mich, dass ein altes Problem wieder aufgetaucht ist, mit dem ich seit Jahren nicht mehr kämpfen musste: Ich war Hosen kaufen. Die letzten Jahre war es so, dass sie einfach nur etwas zu lang waren, wenn sie an Hüfte und Beinen passten. Jetzt ist es endlich wieder so, dass sie an den Beinen zu eng sind, wenn sie an der Hüfte gut sitzen.
Denn obwohl ich gar nicht mehr nach strikter Diät lebe, liegt mein Gewicht nun bei 90,4kg mit 17,3% Fettanteil. Zur Zeit fühle ich mich richtig wohl in meiner Haut. Die Mühe des letzten Jahres hat sich gelohnt. Ich blicke voller Vorfreude auf die nächsten Trainingswochen und obwohl ich zur Zeit so weit von meinem Ziel entfernt bin, glaube ich dennoch wieder daran, es erreichen zu können. Die 200 werden fallen!