Samstagfrüh in Deutschland. Man macht nichtsahnend seinen PC an, schon findet man den Wochenbericht von Dirk vor. Mal gut dass ich es gestern geschafft habe, meinen Wochenbericht der VORANGEGANGENEN Woche fertigzustellen, sonst hätte der liebe Dirk mich umrundet. *g*

Aber lassen wir den Meister selbst zu Wort kommen:

Montag, 21. 4.: 96,0 kg 19,8% BF

Langsam muss ich es wohl einsehen, ich habe zu früh auf 140kg im Bankdrücken gesteigert. Bin jetzt seit 4 Wochen nicht ein Stück voran gekommen, also werde ich am Donnerstag den schweren Schritt zurück auf 135 kg machen. Und da dann auch bleiben, bis ich sie 12 mal meister. Weiter mit den 140 zu arbeiten und bei 6 – 7 Wiederholungen zu hängen, obwohl ich mir 8-12 vorgenommen habe in den ersten Sätzen, ist da wohl zu kontraproduktiv.
Bei allen anderen Übungen bin ich jedoch wieder ein Stück voran gekommen, zum Beispiel 10 mal 160kg Kreuzheben. Wenn das da so weitergeht, komme ich bald auf die 170kg, da freue ich mich schon drauf. Aber auch beim Military und der Beinpresse bin ich an der oberen Grenze der Wiederholungszahlen für meine augenblicklichen Arbeitsgewichte. Auch da muss ich mir so langsam mal überlegen, mehr Gewicht zu nehmen.
Also eigentlich bleibt alles beim Alten. Ich werde überall besser, nur nicht da, wo ich gern möchte, weil ich mir da wahrscheinlich selbst zu viel vornehme, anstatt es einfach von allein geschehen zu lassen. Klappt ja bei den anderen Übungen auch. Naja, ich gelobe Besserung. Bin mal gespannt, wie ich Donnerstag mit den 135kg zurecht komme.
Nach dem Training gab es heute mal wieder einen Döner, danach aber auch gleich eine Stunde Spaziergang. Heute Abend noch ein leckerer Salat und nen Proteinshake, damit ist die Nahrungsaufnahme für heute erledigt. Wird Zeit, intensiv an den 90kg zu arbeiten. Im Endeffekt bleiben mir ja noch 4 Wochen mit meinem Programm, bis ich auf 5*5 umstellen wollte. Und spätestens dann ist es erstmal vorbei mit dem abnehmen. Dann geht’s nur noch um brutalen Kraftzuwachs …

Donnerstag, 24. 4.: 95,2kg 19,4% BF

Ich hänge zur Zeit in einem kleinen Motivationsloch. Die Erfolge beim Abnehmen und beim Krafttraining stagnieren seit einiger Zeit ein wenig. Ich habe noch immer keinen Trainingspartner und muss alles allein durchziehen. Jetzt sieben Monate konsequent gearbeitet, das schlaucht doch ganz schön.
Gestern Footballtraining habe ich ausfallen lassen, weil ich Kopf- und Halsschmerzen hatte, aber wäre ich motivierter gewesen, wäre ich wahrscheinlich hingegangen.
Dafür habe ich für heute dann kurzfristig eine Ausdauereinheit angesetzt, morgen nochmal Krafttraining, Sonntag nochmal Ausdauer. Und dann sind die zwei Monate nach diesem Plan schon fast rum. Dann muss ich mir langsam überlegen, ob ich noch einen Monat ranhängen möchte oder aber auf einen anderen Plan umstelle. Mein bisheriger Favorit wäre da 5*5 Training, jedoch weiß ich nicht, ob ich zum Football wirklich 3 Kraftsporteinheiten in die Woche gequetscht bekomme oder nicht. Die 2 Krafteinheiten bei meinem jetzigen Plan sind da eigentlich ideal. Vielleicht mach ich auch einfach einen 2er-Split, getrennt nach Ober- und Unterkörper und dann wieder nur 2 Einheiten die Woche. Ich muss mir das, wie gesagt, noch gründlich überlegen.
Das Ausdauertraining selbst lief heute aber trotzdem erstaunlich gut. Trotz meines Motivationsproblems habe ich viele neue Bestleistungen aufgestellt. Den Abschluss bildete eine Crosstrainereinheit bei 300 Watt für die letzten 2 Minuten. Das ließ den Puls ordentlich in die Höhe schnellen, sodass er am Ende bei 170 lag. Nach dem Cooldown jedoch schon wieder bei 140 war.
Nach Cooldown und Dehnen habe ich mich eh wieder ziemlich gut gefühlt, vielleicht ein wenig schlapp, aber trotzdem gut.
Mal sehen, wie die Krafteinheit morgen dann nun wird.

Freitag, 25. 4.: 94,9 kg 19,3% BF

Puh, Training heute war anstrengend. Ich merkte die Einheit von gestern noch und möchte ab jetzt gern drauf verzichten, zwei Tage in Folge zu trainieren. Auch wenn eine von den beiden Einheiten nur Ausdauertraining ist.
Trotz meiner leichten Schlappheit war das Training heute nicht schlecht. Hab mal wieder ein paar kleine Steigerungen gehabt, was in höheren Gewichten für das nächste Training resultiert.
Beim Bankdrücken bin ich, wie angekündigt, zurück gegangen auf 135 kg und habe damit 8 Wiederholungen geschafft, danach 2 mal 115kg und 3 mal 95kg plus 5 Liegestütz. Ob das nun besser oder schlechter war, als die 6 mal 140kg von den vorigen malen weiß ich nicht zu beurteilen, aber zumindest lag ich mit 8 Wiederholungen in dem von mir gesteckten Rahmen. Und ich werde jetzt definitiv bei den 135kg bleiben, bis mindestens 12 Wiederholungen geschafft sind.
Allgemein hab ich in dieser Woche mal wieder etwas strenger auf die Ernährung geachtet und dabei 1 kg abgenommen. Ich merke aber deutlich, dass es schwer ist, noch weiter an Gewicht zu verlieren. Große Sprünge kann ich da ganz sicher nicht mehr erwarten.
Aber wie sagte ET so schön: „Du hast Jahre gebraucht, um dir deinen Bauch anzufressen, jetzt kannst du nicht erwarten, dass er in wenigen Wochen wieder weg ist.“ Recht hat er. Ich werde geduldig am Ball bleiben!
Ob ich am Sonntag nun wirklich nochmal eine Ausdauereinheit mache oder mir das Wochenende mal Ruhe gönne, werde ich wohl erst Samstag Abend entscheiden.

Samstag, 26. 4.: 95,8 kg 19,7% BF

Tja, gestern Abend mal wieder zu viel geschlemmt auf einer Party.
Und heute die Entscheidung getroffen, morgen kein Ausdauertraiing zu machen und statt dessen Montag wieder voll beim krafttraining anzugreifen. Morgen werde ich nur ein wenig Bauchmuskeln trainieren. Die sind schon wieder etwas aus der Form geraten, seit ich sie nicht mehr drei mal die Woche im Programm habe. Mit 105kg sahen die besser aus als jetzt mit 95 kg .. und das kann so definitiv nicht bleiben.
Sorgen macht mir zur Zeit auch mein rechtes Knie. Ich habe eigentlich gar nichts damit gemacht und trotzdem habe ich starke Schmerzen vor allem beim Treppen steigen. Oder besser: Treppen herunter gehen, da ist es noch viel schlimmer. Wenn das Montag immer noch so ist, werde ich um einen Arztbesuch wohl nicht herum kommen.