Pünktlich wie ne Uhr gab es auch gestern Abend vom Dirk wieder seinen Wochenbericht.

Montag, 14. 4.: 95,9 kg 19,8% BF

Heute war mal wieder ein guter Trainingstag. Ich hatte zwar befürchtet, dass nach dem gestrigen Ausdauertraining und anschließendem Spaziergang heute nicht so wirklich viel Saft in mir stecken würde, doch ich hatte mich getäuscht. Ich langweile euch jetzt mal nicht mit der abertausensten Aufzählung von Gewichten und Wiederholungen, ich erwähne nur das Wichtigste:
Beim Bankdrücken habe ich eine Wiederholung mehr geschafft, beim Kreuzheben habe ich mich um 10 kg auf 160kg verbessert und trotzdem 9 Wiederholungen gemacht und bei der Beinpresse konnte ich mit 11 Wiederholungen mit 280kg erneut neue Maßstäbe setzen.
Es scheint fast so, als befände ich mich auf dem richtigen Weg. 6 von 16 Trainingseinheiten nach diesem Plan habe ich jetzt hinter mir und ich freue mich darauf, was die nächsten 10 Einheiten noch so mit sich bringen werden und wie weit ich mich noch steigern kann.

Dienstag, 15. 4.: 96,0 kg 19,8% BF

Das Gewicht entwickelt sich definitiv wieder in die falsche Richtung. Ich habe in den letzten Tagen meinen Ernährungsplan doch nicht so wirklich eingehalten und werde da wieder eiserner dran festhalten müssen. Abends wieder auf Brot verzichten und lieber zu Magerquark und Äpfeln greifen. Oder einem Salat oder Thunfisch.

Mittwoch, 16. 4.: 96,6 kg 20,1% BF

Das erste mal seit über einem halben Jahr Footballtraining mitgemacht. Das erste mal in meinem ganzen Leben mit unter 100kg Eigengewicht. Das erste mal überhaupt nach dem Aufwärmen nicht am Schnaufen gewesen, wie eine Dampflok. Ich bin schneller, agiler geworden, das habe ich deutlich gemerkt. Jedoch zu Lasten der Durchsetzungskraft. Verständlich, fehlen ja 20kg. Muss da jetzt also mehr auf Technik setzen. Hat aber immer noch gut geklappt. Freue mich da schon auf das nächste mal.

Donnerstag, 17. 4.: 95,5 kg 19,6% BF

Freitag, 18. 4.: 95,1 kg 19,4% BF

Mir tat noch immer alles weh von Mittwoch. Nacken, Beine, Arme, alles ein großer Schmerz. Trotzdem wollt ich zum Training, wenigstens, um mal zu gucken, ob es geht oder nicht.
Und es ging verdammt gut. Ich habe in jeder Übung mindestens dieselben Wiederholungszahlen geschafft, wie Montag, zumindest im ersten Satz, in den reduzierten Sätzen dann teilweise nicht mehr ganz so viel, aber das war mir schon vorher klar, war ich ja doch noch ziemlich fertig.
In einigen Übungen habe ich mich tatsächlich noch gesteigert und am Ende vom Training war ich zwar kaputt, jedoch nicht so absolut ausgelutscht, wie die letzten male. Aber auch das war kein Wunder, fehlten heute ja drei große Übungen in meinem Programm. Kreuzheben und Schulterdrücken habe ich wieder durch Umsetzen mit Frontdrücken ersetzt und Beinpresse habe ich heute weggelassen. Ich hatte mich an der Beinpresse warm gemacht und gemerkt, das die Beine zwacken und die Knie weh tun, da wollte ich es nicht übertreiben und statt dessen Beuger und Strecker trainiert. Das ging schmerzfrei und war somit richtig gut. Und jetzt, vier Stunden nach dem Training, sind die Arme und Beine immer noch schwer, die Brust immer noch ausgepumpt, die Schultern schlapp. Ich glaube, das Training war doch sehr anstrengend. Aber morgen ist ja Pause und Sonntag „nur“ Ausdauer. Da sollte ich Montag also wieder fit sein für die nächste Krafteinheit!

Sonntag, 20. 4.: 96,0kg 19,8% BF

Der Tag nach der Party. Am Samstag hat ein guter Freund von mir seinen 30. Geburtstag gefeiert und ich habe da ordentlich gefuttert. Chili ohne Ende, Chips, Süßigkeiten … hach ja, war mal wieder toll. Quittung dafür gab es heute morgen auf der Waage, aber das war mir egal.
Theoretisch wäre heute Ausdauertraining dran gewesen, aber ich muss ehrlich sagen, Footballtraining am Mittwoch und Krafttraining am Freitag haben ihre Spuren hinterlassen und ich war immer noch ziemlich matschig. Darum war ich heute mal Faul und habe den Sport ausfallen lassen. Statt dessen war ich zwei mal je zwei Stunden spazieren, dass soll an Ausdauertraining genug gewesen sein für diesen Tag. Und morgen geht es dann frisch ans Werk und mit neuer Kraft, um wieder neue Bestleistungen aufzustellen …. hoffentlich ….