Dirk’s letzte Woche:

Montag, 25. 2.: 99,1 kg 21,1% BF

Schultern- und Rückentag. Endlich mal ein neues Video, nach zwei Monaten, in denen ich nicht die Gelegenheit hatte, etwas neues aufzunehmen. Habe mal mein Kreuzheben gefilmt. Besser gesagt, filmen lassen. Und damit sind wir auch schon gleich mittendrin. Habe mit Kreuzheben angefangen, aufgewärmt mit 30 kg, 50 kg, 90 kg, 130 kg, 150 kg. Dann 170 kg einmal ohne Griffhilfen, 5 mal mit gleich hintendran, danach 200 kg, 3 mal mit Griffhilfen und zum Abschluss 140 kg 4 mal ohne Griffhilfen, 8 mal mit gleich ohne Pause hintendran. Damit war ich eigentlich schon komplett fix und fertig, dabei hatte das Training grad erst begonnen.
Latziehen im breiten Griff hab ich als nächstes gemacht. Zum ersten mal mit einer 10kg Hantel als Zusatzgewicht, da mir die Platten der Maschine nicht mehr reichen. Endgewicht war also 7 mal 112,5kg und 6 mal 112,5kg.
Dann kam Rudern im Sitzen an einer Maschine, auch hier mit der 10kg Hantel als Zusatzgewicht. Schwupps, schon war der Rückenteil erledigt. Naja, schon ist gut. Hat eine halbe Stunde gedauert, für gerade mal 7 zählende Sätze. Aber bei für mich schweren Gewichten mache ich gern längere Pausen.
Ich habe dann mit Schulterdrücken an einer Maschine angefangen mit dem Training Teil 2. Auch hier habe ich mir für die zählenden Sätze extra 10kg Hanteln besorgt, dieses mal sogar zwei und somit dann 7 mal 87,5kg und 5 mal 87,5kg gedrückt. Dann noch einen letzten Satz mit 67,5kg, aber da waren auch nur noch 6 Wiederholungen drin.
Tja, bis hierhin war das ein geniales Training. War klar, dass bei so vielen Gewichtssteigerungen der Absturz noch kommen musste. Und das tat er jetzt. Einarmiges Seitheben schaffte ich nur noch 5 mal 19kg und bin dann auf 14kg runter, aber selbst da war nach 6 Wiederholungen Schluss.
Rudern stehend 5 mal 50kg, 10 mal 40kg. Mehr konnte ich einfach nicht mehr halten. Bin aber trotzdem nicht traurig darum, es war ein sehr anstrengendes und forderndes Training und ich freue mich schon darauf, nächste Woche wieder Rücken und Schultern zu trainieren.
Das Trainingsende wurde dann mit 4 Sätzen Bauch eingeleitet und durch ein paar Dehnungsübungen abgeschlossen. Und dann gab es zum Mittag mal was ganz was neues. Eine Portion Haferflocken mit Milch und Honig. War mal wieder zu faul zum Kochen, aber Mc Donalds oder Döner wollt ich nicht.

Dienstag, 26. 2.: 98,7 kg 20,9% BF

Eine neue Hürde ist gemeistert. Endlich einmal unter 99 kg. Das hat auch lang genug gedauert, bis ich das lesen durfte!

Mittwoch, 27. 2.: nicht gewogen

Leichter Beintag. Wie ich diese zwei Worte in Kombination miteinander hasse. Da ich den unteren Rücken noch deutlich gespürt habe, ging ich an die Beinpresse. Nach reichlich Warmmachsätzen mit 40, 80, 160 und 200 kg habe ich dann 3 Sätze mit 240 kg bewältigt. 11, 10 und 7 Wiederholungen sind es geworden und bereit jetzt kam es mir so vor, als hätte ich Wackelpudding dort, wo vor einigen Minuten noch meine Beine waren.
Nichtsdestotrotz ging es weiter mit Beinbeuger. Das Gewicht des letzten Warmmachsatzes nahm ich dann auch gleich als eigentliches Trainingsgewicht, da mir das warm machen damit schon etwas schwer fiel. So gingen nach den 10 Wiederholungen „warm machen“ dann auch nur noch 11 und 8 Wiederholungen in den folgenden Sätzen.
Auf zum Beinstrecker. Hier lief es wie gewohnt, maximales Gewicht, 12 und 8 Wiederholungen. Dann Waden, maximales Gewicht der Maschine plus 30 Kg Zusatzgewichte, 17 und 12 Wiederholungen. Beintraining durch. Normalerweise wäre jetzt Bauch dran gewesen, aber da ich während des Trainings angerufen und gefragt wurde, ob ich nicht mit zum spazieren gehen möchte, habe ich Bauch weggelassen, mich nur noch gedehnt und geduscht und bin dann noch eine Stunde draußen gewesen.
Ich habe zwar vor, Bauch heute Abend noch in Heimarbeit nachzuholen, aber mal sehen, ob ich das auch wirklich mache.

Donnerstag, 28. 2.: 99,2 kg 21,1% BF

Heute stand mal etwas ganz anderes auf dem Programm. Gartenarbeit. Es musste Platz geschaffen werden für ein neues Gewächshaus und dazu mussten vier Eisenpfähle aus dem Boden entfernt werden, die 1,50 Meter tief im matschigen Lehmboden steckten. Tja, das war Schulter- Rücken- und Griffkrafttraining vom Allerfeinsten. Über eine Stunde war ich damit beschäftigt und ich glaube, die 200 kg Kreuzheben waren leichter als das, was ich da heute gemacht habe.

Freitag, 29. 2: 98,6 kg 20,9% BF

Was für eine riesige Enttäuschung. Anscheinend hat die Gartenarbeit gestern soviel Energie gekostet, dass ich heute noch nicht ganz fit war. Und das am Brust- und Armtag! Und noch dazu, wo extra jemand mit ner Digicam vorbei gekommen ist, um zu filmen.
Bankdrücken ging heute nur 4*150, 1*170 und der auch nur mit Hilfe und 9*130kg. Damit war der Tag eigentlich schon gelaufen und ich stiefelte schlecht gelaunt den Rest des Trainings ab. Fliegende auf der Schrägbank mit 26 kg, Negativbankdrücken mit 120 kg.
Dann Bizepscurls mit SZ-Stange, 10*50kg und 3*60kg, Überkopfcurls am Kabelzug, fertig mit Bizeps.
Trizepscurls am Seil, danach reverse Curls und ein Satz Dips, das war es auch schon damit. Dann noch etwas Bauch und fertig war der Tag. Ich werde demnächst die Aufnahmen von meinem Kumpel bekommen und mal wieder eine Trainingstagkompilation machen. Wahrscheinlich Montag oder Dienstag, mal sehen, wann ich sie bekomme. Ich werde es euch erzählen.

Bis nächste Woche!
Viel Erfolg, Dirk!

ET
to-be-strong.de